Ackerbau Mit GreenDrill Zwischenfrüchte aussäen

von , am

Hasbergen-Gaste - Die Säeinheit GreenDrill ist eine neue Lösung von Amazone für die Aussaat von Zwischenfrüchten und die Grasnachsaat.

Bild auf Agrarheute.com © Amazone Bild vergrößern
Die Säeinheit GreenDrill kann auf verschiedenen Amazone-Bodenbearbeitungsmaschinen bis vier Meter Arbeitsbreite aufgebaut werden.
Nach Informationen des Landtechnikherstellers kann die GreenDrill kann auf verschiedenen Amazone-Bodenbearbeitungsmaschinen bis vier Meter Arbeitsbreite aufgebaut werden: der Kompaktscheibenegge Catros, dem Mulchgrubber Cenius sowie auf dem Kreiselgrubber KG oder der Kreiselegge KE.
 
Der über Trittstufen leicht erreichbare GreenDrill-Saatgutbehälter fasst Amazone zufolge 200 Liter. Im Dosierbereich unterhalb des Saatgutbehälters befinde sich eine Säwelle, die je nach Saatgutbeschaffenheit und Ausbringmengen mit Normal- oder Feinsärädern bestückt werden kann. Im Anschluss an die Dosierung werde das Saatgut über Schläuche zu Pralltellern gefördert und von dort unmittelbar vor oder hinter der Walze der Bodenbearbeitungsmaschine ausgebracht. Der Antrieb von Säwelle und Gebläse erfolge per Elektromotor.
 
Zur Steuerung der Maschine bietet Amazone zwei Alternativen mit unterschiedlich hohem Bedienkomfort an. Am Bordrechner GreenDrill in der Grundausstattung ließen sich Säwelle und Gebläse schalten und die Drehzahl der Säwelle verstellen. In Komfortausstattung biete der Bordrechner zusätzlich ein Auswahlmenü zur Unterstützung der Abdrehprobe und zur Anzeige der Fahrgeschwindigkeit, der bearbeiteten Fläche und der Arbeitsstunden. Außerdem passe sich die Säwellendrehzahl automatisch an wechselnde Fahrgeschwindigkeiten an, wenn dieser Bordrechner an die sieben-polige Traktor-Signalsteckdose angeschlossen wird.
Landlive Kommentare