Spezielles Lohnunternehmer wollen weniger investieren

von , am

Lohnunternehmer wollen dieses Jahr weniger neue Landmaschinen kaufen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. Die Ausnahme sind Feldspritzen.

13,4 Prozent der befragten Betriebsleiter wollen sich dieses Jahr einen neuen Schlepper kaufen.
Bei Lohnunternehmen zeigt sich in 2012 ein Rückgang der Investitionsabsicht bei verschiedenen Landbaumaschinen. Außer Feldspritzen planen Lohnunternehmen in diesem Jahr weniger Anschaffungen zu tätigen als im Jahr zuvor. Zu diesem Thema wurden im Februar 2012 circa 2.900 Betriebe durch AgriDirect Deutschland GmbH telefonisch befragt.

13 Prozent wollen einen neuen Schlepper

13,4 Prozent der befragten Betriebsleiter von Lohnunternehmen planen in 2012 in einen neuen Schlepper zu investieren. Das sind 1,4 Prozent mehr als in 2010, jedoch 0,3 Prozent weniger als in 2011. Der Prozentsatz Feldspritzen bleibt mit 2,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr stabil. Bei den Maschinentypen Feldhäcksler (- 1,1 Prozent) und Großpackenpressen (- 0,8 Prozent) ist ein leichter Investitionsrückgang im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen. Mähdrescher wurden vor allem in 2011 gekauft. Der Bedarf für 2012 sinkt bei den befragten Lohnunternehmen mit -2,5 auf 3,7 Prozent.

Russland: Im Land der Gelben Riesen

Schlagwörter
Technikboerse