Dorf und Familie Neuer Chefredakteur beim Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt

von

München - Ab Mitte kommenden Jahres tritt Sepp Kellerer die Nachfolge von Johannes Urban als Chefredakteur des Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblattes an.

Ab Mitte 2012 wird Sepp Kellerer Chefredakteur des Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblattes.
In der Redaktion der traditionsreichen regionalen Agrarfachzeitschrift Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt vollzieht sich ein Generationswechsel: Chefredakteur Johannes Urban wird Mitte 2012 in den Ruhestand wechseln. Ihm folgt sein Stellvertreter Sepp Kellerer als Chefredakteur nach. Sepp Kellerer (50) tritt die Nachfolge von Johannes Urban als Chefredakteur von Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt (BLW) an. Er übernimmt die reichweitenstärkste regionale landwirtschaftliche Fachzeitschrift und ein Blatt mit langjähriger Tradition. Das "Wochenblatt", wie es die bayerischen Bäuerinnen und Bauern schlicht nennen, erscheint heuer im 201. Jahrgang.
 
Seit langem in der Branche tätig
 
Sepp Kellerer bringt alle Voraussetzungen mit, die der Verlag an die Stelle geknüpft hat. Er ist Diplom-Agraringenieur (FH) und kennt die bayerische Landwirtschaft von Kindesbeinen an. Er ist in der Branche seit langem als hervorragender Journalist mit großem Fachwissen und hohem Sachverstand anerkannt. Seit dem Beginn seines Volontariats im Jahre 1984 ist Kellerer Teil der Redaktion des BLW. Zunächst betreute er in der Redaktion das Fachgebiet Landtechnik. 1987 wurde er mit dem Journalistenpreis "Silbertraktor" von John Deere ausgezeichnet. 1989, als Johannes Urban Chefredakteur des Landwirtschaftlichen Wochenblattes für die neuen Bundesländer wurde, übernahm Kellerer den Posten des Chefs vom Dienst beim BLW. 1994 wurde er zum stellvertretenden Chefredakteur ernannt. Gleichzeitig übernahm er die redaktionelle Betreuung des Fachgebietes Wald. Bei zahlreichen strategischen Verlagsprojekten hat Sepp Kellerer erfolgreich mitgewirkt.
 
Sepp Kellerer ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Er lebt mit seiner Familie in Neufahrn/Niederbayern.
 

Schlagwörter