Kartoffeln PotatoEurope 2014: Neues aus der Kartoffelbranche

Bild auf Agrarheute.com Bild vergrößern

Rund 10.0000 Besucher aus mehr als 60 Ländern informierten sich diese Woche auf der internationalen Fachmesse PotatoEurope 2014 über Neuheiten aus der internationalen Kartoffelwirtschaft.

 
Die PotatoEurope 2014, die auf dem Rittergut Bockerode in Springe-Mittelrode bei Hannover stattfand, war am 3. und 4. September zentraler Treffpunkt der Kartoffelprofis aus aller Welt. Wie der Veranstalter DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) in einem vorläufigen Fazit feststellte, kamen rund 10.000 Besucher aus mehr als 60 Ländern. Jeder dritte Besucher kam aus dem Ausland. Die meisten von ihnen aus den Niederlanden, Frankreich, Schweiz, Tschechien, Dänemark, Polen und Großbritannien.
 
Aber auch Fachleute aus Asien, Nord- und Südamerika sowie aus Afrika nutzten die PotatoEurope 2014 zur Information über Sorten und Saatgut, die Technik für die Produktion und die Verarbeitung, des Handels sowie über Strategien der Düngung und des Pflanzenschutzes.

Hohes Interesse an Kartoffelproduktion

Auf 35 Hektar Ausstellungsfläche zeigten 220 Aussteller aus 13 Ländern ihre Innovationen rund um die Kartoffelproduktion. Der hohe internationale Zuspruch unterstreiche sehr deutlich das große Potenzial der Kartoffel für die zukünftige Welternährung, wie Martin Umhau, DLG-Vorstandsmitglied und Vorsitzender der Union der Deutschen Kartoffelwirtschaft (UNIKA) erklärte.
 
Die Aussteller zeigten sich mit dem Verlauf und dem Ergebnis der PotatoEurope 2014 sehr zufrieden. Beeindruckt waren sie insbesondere vom hohen fachlichen Besucherniveau. Die nächste PotatoEurope findet am 2. und 3. September 2015 in Kain/Tournai (Belgien) statt. Veranstalter wird die Fedagrim (Belgische Federatie van de Ultrusting) sein. In Deutschland wird die PotatoEurope wieder im Jahr 2018 durchgeführt.
Landlive Kommentare