Grünland Umfrage: Wie wird der 1. Grünlandschnitt?

© Mühlhausen/landpixel Bild vergrößern
von

Die Witterung macht es in diesem Jahr nicht leicht. Der lange Winter hat auch dem Grünland zugesetzt. Allerdings scheinen sich die Bestände erholt zu haben. Wir wollen wissen, wie Sie die Erträge einschätzen.

© Mühlhausen/landpixel Bild vergrößern
Grünland sollte in der letzten Oktoberdekade zum letzten Mal geschnitten werden.
Auch auf dem Grünland hatte der lange Winter seine Spuren hinterlassen. Anfang Mai lagen die Bestände in vielen Regionen ungefähr drei Wochen zurück. Wie die Landwirtschaftskammer Niedersachsen mitteilt wies der erste Probeschnitt vom 30. April noch eine verhaltene Entwicklung der Grünlandbestände und ein geringes Ertragsniveau aus. Die milden Temperaturen und der Niederschläge haben die Bestände aber voran gebracht. In unserer neuen Umfrage wollen wir wissen, wie Sie die Erträge im Vergleich zu den Vorjahren einschätzen? Rechts können Sie an der Umfrage teilnehmen.

Schnittreife noch vor Pfingsten

In Niedersachsen wird die Schnittreife gemäß der Prognose des Deutschen Wetterdienstes für intensiv geführte und Weidelgras betonte Grünlandbestände in den südlichen Klimaregionen bereits in der Mitte der 20. Kalenderwoche erreicht sein. So werden dort für den 16. Mai Rohfasergehalte von cirka 23 Prozent auf Grünlandflächen mit wertvollen Futtergräsern erwartet. Allgemein weisen die Grünlandbestände zur Silierreife hohe Energiegehalte von 6,5 bis 6,6 Megajoule Netto-Energie-Laktation auf, wenn die Mahd rechtzeitig vorgenommen wird. Aufgrund der für die weitere Rohfaserzunahme günstigen Wetterlage dürfte der optimale Schnitttermin auf Grünlandflächen der südlichen Klimaregionen noch vor Pfingsten erreicht sein, wenn es sich um Weidelgras betonte Grünlandnarben mit guter Nährstoffversorgung handelt.

2012: Lohnunternehmen Biermann beendet 1. Schnitt

Landlive Kommentare