Solar Interesse an Solarstrom zum Eigenverbrauch steigt stark an

Horb - Vor allem kleinere und mittlere Unternehmen zeigten wachsendes Interesse an der MLD-Technologie, um damit Solarstrom zum Eigenverbrauch zu produzieren.

Mit mehr als 40.000 installierten Systemen sieht sich Degerenergie als Weltmarktführer für solare Nachführsysteme. Das Unternehmen entwickelte die so genannte MLD-Technologie zur Nachführung von Photovoltaik-Anlagen. Michael Heck, Vice President Sales & Marketing bei DEGERenergie zu den jüngsten Entwicklungen: „Wir stellen stark steigendes Interesse vor allem kleiner und mittlerer Unternehmen an unserer Technologie fest. Viele dieser Unternehmen wollen Solarstrom vor allem zum Eigenverbrauch produzieren, um sich langfristig von den steigenden Energiepreisen abzukoppeln.“ Insgesamt habe sich die Intersolar einmal mehr überzeugend als Leitmesse für die gesamte Branche präsentiert, so Michael Heck. „Wir haben viele interessante und zielgerichtete Gespräche geführt. Das Publikum mit starker internationaler Beteiligung ist meist gut informiert und häufig mit konkreten Projektplänen nach München gekommen.“ Vor allem aber: „Die aktuelle Diskussion um die Energiewende treibt den Photovoltaik-Markt kräftig an.“ Immer mehr Unternehmen wollten sich die Option ins Haus holen, sich mit Photovoltaik von den Energieanbietern unabhängig zu machen. „Das ist nur mit Solarenergie möglich. Denn sie bietet gegenüber allen anderen Möglichkeiten, erneuerbare Energie zu nutzen, den Vorteil der dezentralen Nutzung ohne teure Netze: Wo der Strom gewonnen wird, dort wird er auch verbraucht.“  (pd)
Schlagwörter