Mais Verbot für GV-Mais MON 810

von

<b>Paris</b> - Frankreich hat den Antrag gestellt, die Zulassung des gentechnisch veränderten (GV) Maises MON 810 zu stoppen. Die EU-Kommission will nun prüfen, ob Frankreich neue Erkenntnisse über mögliche Risiken des GV-Maises vorliegen.

Maisfeld © Rainer Sturm / pixelio.de Bild vergrößern
Es handelt sich von französischer Seite um einen Dringlichkeitsantrag. Die Kommission habe die Unterlagen an die Europäische Lebensmittelbehörde (EFSA) weitergeleitet, erklärte der Sprecher von EU-Verbraucherkommissar John Dalli am 21.Februar in Brüssel.
Eine Frist habe man den Wissenschaftlern der Behörde nicht gesetzt. Falls die Kommission einen neuen Vorschlag zur Zulassung von MON 810 mache, müsse dieser ohnehin die vorgesehenen Gremien durchlaufen, was sich längere Zeit hinziehe, führte der Sprecher aus. Frankreich wurde schon durch verschiedene europäische und nationale Gerichtsurteile aufgefordert, sein Maisverbot mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu stützen.
Das Unternehmen Monsanto hat im Januar bekannt gegeben, es werde in Frankreich kein Saatgut für MON 810 verkaufen. (aiz)
Schlagwörter