Login
Hessen

20-köpfige Rinderherde seit Juli verschwunden

Charolais Mutterkuh
am Mittwoch, 07.08.2019 - 09:43 (Jetzt kommentieren)

In Hessen ist Mitte Juli eine Herde mit 8 Kühen und 12 Kälbern verschwunden. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Mit einer ungewöhnlichen Suche bittet die Polizei in Hessen die Bevölkerung um Hilfe. Ein Landwirt vermisst seit Mitte Juli eine Kuhherde. Die 8 Kühe und 12 Kälber standen auf einer Weide zwischen Arborn und Nenderoth. Von dort sind sie vor knapp vier Wochen spurlos verschwunden. An Diebstahl glaubt der Besitzer nicht. Die Tiere ließen sich nicht so einfach abtransportieren, berichtet der Hessische Rundfunk.

Suche bisher ohne Erfolg

Der Landwirt vermutet, dass sich die Tiere in die Wälder der Gegend zurückgezogen haben. Einzelne Stellen habe er schon abgefahren, jedoch ohne Erfolg. Auch die Polizei hält bei Streifenfahrten Ausschau nach den Tieren. Weil jedoch keine Gefahr von den Kühen und Kälbern ausgeht, wird der Wald nicht aktiv durchkämmt. Die Polizei Herborn bittet daher um Hinweise aus der Bevölkerung zum Aufenthaltsort der Herde.

Hinweise an die Polizei Herborn

Spaziergänger, Jogger und Mountainbiker, denen die Tiere rund um den Bereich der Tongruben Arborn und Winkels aufgefallen sind, sollen sich bitte bei der Herborner Polizei unter der Telefonnummer 02772/47050 melden. Die vermissten Tiere sind beigefarben und mit Ohrmarken gekennzeichnet.

Mit Material von Hessischer Rundfunk, Polizei Lahn-Dill

Kuhherde fängt Autodiebin

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...