Login
Schweineseuche

Achtung: Aujeszkysche Krankheit in der Region Lohne

Wildschweine
Thumbnail
Birgit Greuner, LAND & Forst
am
01.06.2017

Schweine- und Hundehalter aufgepasst: In der Region Lohne (Grafschaft Bentheim) wurde bei sechs erlegten Wildschweinen Antikörper der Aujeszkyschen Krankheit nachgewiesen.

In der Region Lohne (Grafschaft Bentheim*) wurde bei sechs erlegten Wildschweinen Antikörper der Aujeszkyschen Krankheit* nachgewiesen. Das Vorkommen von Aujeszkyscher Krankheit bei Wildschweinen bedeutet auch eine Gefahr für Hausschweine.

Jäger, die selbst Schweine halten oder Kontakt zu Schweinen haben, müssen besondere Vorsicht walten lassen. So dürfen Schweineställe nicht mit Jagdkleidung betreten und erlegte Wildschweine keinesfalls auf dem Betrieb aufgebrochen werden.

Jagdhunden von Sauen fernhalten

Außerdem sollte der unmittelbare Kontakt von Jagdhunden mit Sauen so gering wie möglich gehalten werden. Glücklicherweise ist in der Region aber bislang kein Fall eines erkrankten Haustiers bekannt, wie der zuständige Kreisveterinär gegenüber den "Grafschafter Nachrichten" angab.

Erkannt hatte man die Antikörper durch Blutproben, die zur routinemäßigen Kontrolle an das Veterinäramt geschickt wurden. Im vergangenen Jahr gab es bei 387 Stück Schwarzwild noch keine Auffälligkeiten.

*Redaktioneller Hinweis: Die Meldung wurde aktualisiert. In einer früheren Version berichteten wir aufgrund von Fehlinformationen, dass die Krankheit im niedersächsischen Landkreis Vechta festgestellt wurde. Das ist nicht der Fall. Zudem wurde berichtet, dass der Erreger festgestellt wurde. Richtig ist jedoch, dass Antikörper festgestellt wurden.

Mit Material von Jagderleben.de
Auch interessant