Login
Landwirtschaftliche Weltrekorde

Die längste Traktorreise und die größte Weizenernte

Joanna Fehlhaber/agrarheute
am
21.04.2016

Im Guinness Buch der Rekorde finden sich viele Einträge rund um die Landwirtschaft. Darunter Kurioses, Sensationelles oder auch Lustiges. Wir haben eine Auswahl für Sie zusammengestellt.

Das Guinness Buch gilt als die wichtigste Sammlung von Rekorden. Seit 1955 erscheint jährlich eine Ausgabe, die Höchstleistungen und Extreme umfasst. Auch aus dem Agrarbereich sind hier zahlreiche Weltrekorde mit dabei. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen eine kleine Auswahl.

Das Schaf mit der meisten Wolle

Die meiste Wolle, die jemals von einem einzigen Schaf geschoren wurde, wog 41,10 Kilogramm. Die Wolle gehörte einem Schaf namens 'Chris', welches mehrere Jahre in freier Wildbahn verbracht hatte.

Im September 2015 wurde Chris schließlich in Weston Creek, Australien, vom australischen Meister im Schafscheren, Ian Elkins, von seiner Last befreit. Das Scheren dauerte gut 45 Minuten. Die Wolle erhielt anschließend ein Museum.

Die längste Traktorreise: 21.199 Kilometer

Am 25. April 2005 begann der Russe Vasilii Hazkevich die Reise auf seinem Traktor. Gut dreieinhalb Monate und 21.199 Kilometer später, erreichte er am 06. August 2005 die russische Stadt Vladimir.

Damit stellte Hazkevich einen neuen Weltrekord der längsten Traktorreise auf.

Die größte Weizenernte in acht Stunden

Mit einem New Holland CR 10.90 Mährescher wurde am 15. August 2014 ein neuer Weltrekord im achtstündigen Weizenernten aufgestellt. Im englischen Wragby, Grafschaft Licolnshire, erntete Serge Deleersnyder (Fahrer bei New Holland) auf einer Fläche von 80,2 Hektar in nur acht Stunden 797,656 Tonnen Weizen.

Mit einem durchschnittlichen Ernteertrag von 9,95 Tonnen pro Hektar übertraf er den bestehenden Rekord von rund 676 Tonnen bereits nach etwas mehr als sechseinhalb Stunden.

Weizenernte der Superlative: Die Rekordhalter und ihre Maschinen

Auch interessant