Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Tödlicher Arbeitsunfall

Tonnenschwere Betonwand stürzt auf 23-jährigen Landwirt

Rettungswagen und Notarzt auf einer Landstraße
am Dienstag, 02.08.2022 - 07:30 (Jetzt kommentieren)

Ein Landwirt ist bei einem Unfall auf dem Gelände eines Landwirtschaftsbetriebes in Mecklenburg-Vorpommern ums Leben gekommen. Eine tonnenschwere Betonwand stürzte auf den Arbeiter und verletzte diesen tödlich.

Der tödliche Unfall ereignete sich vergangenen Freitagnachmittag auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Mecklenburg-Vorpommern in Neuenkirchen nördlich von Greifswald. Aus bisher noch ungeklärten Gründen stürzte eine etwa fünf Meter hohe, aus je 2,4 Tonnen schweren Betonblöcken aufgebaute Mauer ein und begrub den 23 Jahre alten Mann unter sich. 

 

Ein gleichaltriger Kollege des Verunfallten befand sich ebenfalls in der Halle des Unternehmens, das zur Getreidelagerung genutzt wird. Dieser stand in dem von der Betonwand umgebenen Abteil, in dem etwa 700 Tonnen Raps lagerten, auf einer Leiter an der Außenseite der Wand.

 

 

Verschütteter verstirbt noch an der Unfallstelle

Der zweite Mitarbeiter konnte sich bei dem Unfall selbst noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Er blieb körperlich unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Verschütteten nach etwa 40 Minuten befreien. Dieser verstarb jedoch noch an der Unfallstelle.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...