Login
Aktuell

Agravis stärkt Ceravis Joint Venture

von , am
03.08.2015

Die Agravis Raiffeisen AG bringt drei Tochtergesellschaften in das neue Agrarhandelsunternehmen Ceravis ein, das die Agravis gemeinsam mit ihrem dänischen Partner DAVA führt.

Fugema gehört seit 1.Januar zur Ceravis AG, die nun einen neuen Chef bekommt. © Werkbild
Ab dem 1. Januar 2016 wird Ceravis mit Sitz in Rendsburg die Agravis-Tochtergesellschaften FUGEMA Futtermittel- und Getreidehandelsgesellschaft mbH, Raiffeisen Mölln GmbH & Co. KG und die Raiffeisen-Zentrum-Idstedt GmbH übernehmen. In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern kann die Ceravis durch diese unternehmerische Weichenstellung ihre Marktposition ausbauen. Der Umsatz wächst um rund 300 Mio. Euro. Nach Angaben der Mutterkonzerne wird Ceravis alle 273 Mitarbeiter der drei Tochtergesellschaften übernehmen. Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt der Gremienzustimmung und der kartellrechtlichen Genehmigung.

Strategische Zusammenarbeit wird ausgebaut

Die Ceravis ist seit 1. Juni 2015 operativ im Markt tätig. In diesem Unternehmen führt das Joint Venture DAVA Agravis International das Agrarhandelsgeschäft, das von der Getreide AG übernommen wurde.
An dem Joint Venture hält die dänische DAVA-Gruppe 75 Prozent der Anteile, die Agravis 25 Prozent. Mit der Stärkung der Ceravis weiten die beiden Partner ihre strategische Zusammenarbeit aus.
 
"Ziel der Ceravis ist es, sich in dem hart umkämpften Markt im Norden Deutschlands zu etablieren und zu wachsen; dafür ist jetzt eine gute Basis geschaffen", sagte Ceravis-CEO Thorsten Pogge. Ceravis verfügt im Erfassungshandel über Lagerkapazitäten von mehr als 2,5 Mio. Tonnen, daneben über 450.000 Tonnen Mischfutter-Produktionskapazitäten sowie einen Saatgut-Großhandel. Ferner hat die Ceravis Hafenzugänge an der Ostseeküste (Rostock, Stralsund, Wolgast, Kiel) sowie am Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg.
Auch interessant