Login
Aktuell

Aldi erhöht den Butterpreis

von , am
03.03.2015

Aldi hat den Ladenpreis für ein 250-Gramm-Stück Butter gestern von 85 auf 99 Cent angehoben. Der Discounter vollzieht damit die vorsichtige Erholung am internationalen Milchmarkt nach, die seit Jahresbeginn zu beobachten ist.

© Bildschirmfoto
Erfahrungsgemäß folgt der übrige Lebensmitteleinzelhandel bei wichtigen "Eckpreisen" wie dem Butterpreis den Vorgaben von Aldi Nord und Aldi Süd. Die höheren Butterpreise sind aus Erzeugersicht auch ein gutes Vorzeichen für die weiteren Kontraktverhandlungen zwischen den Molkereien und dem Lebensmitteleinzelhandel über die Preise für weitere Milcherzeugnisse.
 
Nach Angaben des Milchindustrie-Verbandes (MIV) zeigen derzeit alle europäischen Leitnotierungen nach oben. Zunächst hatten die Preise für Basiserzeugnisse wie Milchpulver und Butter angezogen, nun folgen auch die konsumnäheren Produkte. Dabei half der niedrige Eurokurs im Export, die negativen Auswirkungen des Russlandembargos und der chinesischen Kaufzurückhaltung zu kompensieren. Laut MIV konnten wichtige Ausschreibungen in Drittländern gewonnen werden. Auch die Brüsseler Beihilfen zur privaten Lagerhaltung wurden eifrig genutzt und halfen, den Markt zu stabilisieren.
 
Der Rohstoffwert der Milch ist daher im Februar 2015 gegenüber dem Vormonat um 1,1 Cent auf 29,5 Cent je kg Milch gestiegen. Im Vergleich zum Februar 2014 lag der Milchwert Deutschland jedoch noch 13,1 Cent niedriger.
 
Ausführliche Informationen zur Situation am Milchmarkt wenige Wochen vor dem Auslaufen der Milchquotenregelung finden Abonnenten des agrarmanager im Bereich marktinformationen. Wenn Sie noch kein Abonnent sind, können Sie hier ein kostenloses Probeheft bestellen.
Auch interessant