Login
Aktuell

Bund sucht Sauenhalter für Tierschutzprojekt

von , am
24.07.2015

Sauenhaltende Betriebe können sich an einem Tierschutzprojekt des Bundeslandwirtschaftsministeriums beteiligen.

Sauenhalter können sich an der Tierwohl-Initiative des BMEL beteiligen. © ble
Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) sucht Sauenhalter, die sich an einem Modellprojekt der Tierwohl-Initiative zur Einführung von Gruppenfreilaufbuchten in der Säugeperiode beteiligen. Das Projekt "Sauen mit Ferkeln - Einführung von Gruppenfreilaufbuchten in der Säugeperiode" zählt zu den Modell- und Demonstrationsvorhaben "Tierschutz" und wird vom BMEL für bis zu fünf Betriebe über zwei Jahre hinweg gefördert. Die Vor-Ort-Betreuung übernimmt das Tierschutz-Kompetenzzentrum; administrativ werden die Demobetriebe von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) unterstützt. Ziel des Projektes ist es, die Forschungsergebnisse in die landwirtschaftliche Praxis zu integrieren.
 
Neue Erkenntnisse zum Tierschutz gewinnen
Im Rahmen des Vorhabens werden projektbedingte Beratungsleistungen, Betriebsausgaben sowie zusätzliche Personalausgaben übernommen. Zudem sollen Einkommensverluste ausgeglichen werden, wenn den Demonstrationsbetrieben aufgrund des Projekts wirtschaftliche Einbußen entstehen. Projektbezogene Ausgaben sind mit bis zu 100.000 Euro förderfähig, projektspezifische Investitionen mit bis zu 40 Prozent. Besonders gefragt sind neue tierschutzrelevante Erkenntnisse und innovative Verfahren zur Verbesserung der Management- und Haltungssysteme, die modellhaft in die Praxis eingeführt werden können.
 
So bewerben Sie sich
Bewerben können sich Ferkelerzeuger (ökologisch oder konventionell), auch mit integrierter Aufzucht und Mast. Die Betriebe sollten die Möglichkeit haben, mindestens ein Abteil des Abferkelstalls zu einer Gruppenfreilaufbucht umzubauen oder ein Altgebäude so herzurichten, dass eine Gruppenhaltung in der Säugeperiode möglich ist. Die genauen Teilnahmevoraussetzungen und weitere Informationen zum Projekt können hier nachgelesen werden.
 
Eine entsprechende Interessensbekundung (diese finden Sie hier) muss per Post bis spätestens 10. September 2015 beim Tierschutz-Kompetenzzentrum in Frankfurt am Main eingereicht werden.
Auch interessant