Login
Bioprodukte

EU verschärft Einfuhrkontrolle

von , am
21.04.2017

Um Lebensmittelbetrügern das Leben zu erschweren, führt die EU ein elektronisches Bescheinigungssystem für importierte Bioprodukte ein.

Knoblauch aus China
© imago/Xinhua

Nach dem neuen System müssen die Einfuhrbescheinigungen für Bio-Erzeugnisse in das bestehende EU-Informationssystem TRACES (Trade Control & Expert System) eingegeben werden. Die Datenbank ist rund um die Uhr zugänglich. Sie ermöglicht es den Handelspartnern und den zuständigen Behörden, sich über den Weg der Sendungen zu informieren.

In der Vergangenheit hat TRACES sich bereits mehrfach bewährt. Es erleichtert es Unternehmen und Behörden, bei der Aufdeckung von Gesundheitsgefahren zum Beispiel durch belastete Lebensmittel schnell zu reagieren, die Warenströme zu verfolgen und Produkte vom Markt zu nehmen.

Für Bioimporte dürfen Papier- und elektronische Bescheinigungen für einen Übergangszeitraum von sechs Monaten noch nebeneinander verwendet werden. Ab dem 19. Oktober 2017 gelten für Bioeinfuhren nur noch die elektronischen Bescheinigungen.

Der Europäische Rechnungshof hatte 2012 in einem Sonderbericht festgestellt, dass das System zur Erteilung von Einfuhrgenehmigungen für Bioprodukte Schwachstellen aufweist, und strengere Kontrollen gefordert.

Auch interessant