Login
Aktuell

Frankreich führt nationales Milchlabel ein

von , am
10.02.2015

Die französische Milchindustrie führt ein Herkunftssiegel für Trinkmilch aus Frankreich ein, um die wachsenden Milcheinfuhren aus Deutschland und Belgien zurückzudrängen.

© Terre-net Media

Noch im laufenden Halbjahr soll das gemeinsame Logo von 13 Trinkmilchherstellern, die der Branchenvereinigung Syndilait angehören, in den Markt eingeführt werden. Das Label wird nur für Konsummilch vergeben, die in Frankreich aus französischer Rohmilch erzeugt wurde. Mit dem Logo appellieren die Molkereien an den Patriotismus der Franzosen. Sie sollen heimische Milch kaufen und die wachsenden Einfuhren aus dem europäischen Ausland im Regal links liegen lassen.
 
Nach Darstellung von Syndilait wird der französische Trinkmilchmarkt geradezu überschwemmt von Ware aus Deutschland und Belgien. Ursache sei das russische Einfuhrverbot für Molkereierzeugnisse aus der Europäischen Union. Seither würden rund 2 Milliarden Liter Milch aus Deutschland und Belgien, die sonst nach Russland exportiert worden seien, auf den französischen Markt drängen, so Syndilait. Allein zwischen September und November 2014 seien die Lieferungen von Trinkmilch nach Frankreich um 38 Prozent gestiegen. Insgesamt soll der Marktanteil ausländischer Konsummilch 10 Prozent erreicht haben. Allerdings dürfte Syndilait auch deshalb besorgt sein, weil der französische Trinkmilchmarkt im vergangenen Jahr mengenmäßig um 2,9 Prozent geschrumpft ist.
Auch interessant