Login
Aktuell

ISN kritisiert LEH für Ramschangebote

von , am
20.08.2015

Die ISN übt scharfe Kritik an extremen Billigangeboten des Lebensmitteleinzelhandels für Schweinefleisch aus Deutschland. Erzeuger werden zu Beschwerden aufgefordert.

© isn

Zwei aktuelle Beispiele bringen die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) in Rage. Der Discounter Netto wirbt mit Preissenkungen für Schweinefleisch um 11 bis 13 Prozent - und dies laut ISN ausgerechnet zur Markteinführung von Qualitätsfleisch, das von der Geburt bis zur Schlachtung durchgängig in Deutschland (5 x D) erzeugt wurde.
 
Die Kette Real bietet unter ihrer Hausmarke "Der Meistermetzger" Hackfleisch sogar um 50 Prozent reduziert an.
 
Die ISN weist darauf hin, dass die Tierhalter für Netto-Fleischprodukte eine Zusatzleistung erbringen würden. Doch statt den Qualitätsaspekt zur Wertschöpfung zu nutzen, falle den Verantwortlichen nichts besseres ein, als sich zusätzlich über den Preis zu profilieren. "Wie soll sich für solche Anstrengungen der Schweinehalter denn Wertschätzung entwickeln können, wenn immer zugleich der Eindruck erweckt wird, dass das alles nicht kostet - sondern im Gegenteil: es noch billiger geht", fragt die ISN. Ohne Wertschätzung gebe es keine Wertschöpfung.
 
Der Verband beklagt, alle Versuche, den Mehrwert von deutschem Fleisch für den Verbraucher herauszustellen, würden durch das Verramschen der Produkte zunichte gemacht. Die widersinnige Preispolitik münde in einer Abwärtsspirale, in der Fleisch und andere landwirtschaftliche Produkte in der Gesellschaft kein Wert mehr zugesprochen werde. Mit diesen Preisen entziehe sich der Lebensmitteleinzelhandel die Lieferbasis, denn deutsches Fleisch lasse sich mit diesen Kosten nicht produzieren. Allein in den vergangenen fünf Jahren habe ein Drittel der deutschen Sauenhalter ihren Betrieb aufgegeben.
 
Die ISN fordert Landwirte auf, sich bei Netto und Real per E-Mail oder Telefon zu beschweren, mit Bekannten darüber zu sprechen oder ein von der ISN vorbereitetes Poster in den sozialen Netzwerken zu verbreiten.
 
Netto ist die Discount-Tochter von LEH-Marktführer Edeka und gehört der Initiative Tierwohl an. Real ist ein Tochterunternehmen der Metro-Gruppe, die als einziger großer deutscher Einzelhandelskonzern nicht an der Initiative Tierwohl teilnimmt.
 
Tagesaktuelle Informationen über das Geschehen auf dem Markt für Schlachtschweine und Ferkel finden Abonnenten des agrarmanager in der Login-geschützten Rubrik marktinformationen.
Auch interessant