Login
Aktuell

Kaum Insolvenzen in der Landwirtschaft

von , am
12.06.2014

Von allen Wirtschaftssektoren in Deutschland weist die Landwirtschaft die niedrigste Insolvenzquote auf. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung der DZ Bank hervor.

Nach Angaben der DZ Bank weist die Landwirtschaft in Deutschland von allen Wirtschaftssektoren die niedrigste Insolvenzquote auf. © DZ Bank
Nach Angaben der DZ Bank betrug die Insolvenzquote in der Landwirtschaft, also die Zahl der Insolvenzen bezogen auf die Zahl der landwirtschaftlichen Unternehmen, im ersten Quartal 2014 nur 0,2 Prozent. In anderen Wirtschaftszweigen wie zum Beispiel dem Bau oder im Gastgewerbe war das Pleiterisiko mehr als fünfmal so groß.
 
Insgesamt ist die Zahl der Insolvenzanmeldungen seit 2004 kontinuierlich zurückgegangen. Ursachen sind nach Darstellung der DZ Bank die gute konjunkturelle Lage und das niedrige Zinsniveau, das den Unternehmen eine günstige Kapitalaufnahme erleichtert. Da die Konjunkturperspektiven weiterhin positiv sind und das historisch niedrige Zinsniveau anhält, wird sich der rückläufige Trend der Insolvenzanmeldungen nach Einschätzung des Kreditinstituts fortsetzen.
 
Eine Ausnahme im guten Gesamtbild stellte im ersten Quartal 2014 der Energiesektor dar. Durch die Änderungen am Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verdreifachte sich die Insolvenzquote im Energiesektor seit 2011 auf allerdings noch immer verhältnismäßig niedrige 0,4 Prozent.
 
Auch interessant