Login
Aktuell

Kverneland überrascht mit selbstfahrender Pflanzenschutzspritze

von , am
21.08.2015

Das norwegische Landtechnikunternehmen Kverneland hat bei einer Vorschau auf seine Agritechnica-Neuheiten die selbstfahrende Pflanzenschutzspritze "iXdrive" vorgestellt.

Die "iXdrive" ist die erste selbstfahrende Pflanzenschutzspritze von Kverneland. © Tina Buthut
Neben weiteren Technikneuheiten bringt Kverneland zur Agritechnica 2015 überraschend die selbstfahrende Pflanzenschutzspritze "iXdrive" auf den Markt. Damit komplettiert das Unternehmen seine Produktpalette für Pflanzenschutztechnik. Erhältlich ist die Maschine in den Modell-Ausführungen 4240 und 5240, die sich in Fassungsvermögen und Spurweite unterscheiden.
 
Alle Funktionen des Ventilmanagementsystems können von der Kabine aus bedient werden. © Tina Buthut
Die selbstfahrende Pflanzenschutzspritze wird serienmäßig mit dem automatischen "iXclean Pro Ventilmanagementsystem" ausgeliefert. Mit diesem System können alle Funktionen von der Kabine aus bedient werden. Als Option ist die "IsoMatch GEOcontrol Anwendung" für das Terminal erhältlich. In Kombination mit einem GPS-Empfänger wird damit die Steuerung der Teilbreiten und der Ausbringmenge übernommen.
 
Das Bedienzentrum liegt zwischen Vorder- und Hinterachse. Der Klarwasserbehälter fasst 520 Liter (zweimal 260 Liter). © Tina Buthut
Das Bedienzentrum befindet sich auf der linken Maschinenseite, zwischen Vorder- und Hinterachse. Das Bedienzentrum umfasst elektrische Saug- und Druckhähne, Pumpen, Filter, die Einzugschleuse und alle Anschlüsse. 
Die iXdrive ist mit dem HSS Spritzgestänge von 27 bis 40 m oder mit dem HSA Aluminium-Spritzgestänge von 24 bis 30 m erhältlich. Das Fassungsvermögen reicht je nach Modell von 4.000 bis 5.000 l.
Darüber hinaus ist die iXdrive mit einem stark gefederten Parallelogramm ausgestattet. Dies ermöglicht mehr Stabilität für die unterschiedlichsten Bedingungen auf dem Feld und beim Transport. Außerdem ist die iXdrive mit drei verschiedenen Bodenfreiheiten und Spurweitenvarianten erhältlich. Mit der hydraulisch verstellbaren Spurweite können  verschiedene Fruchtarten und Reihenweiten befahren werden.
 

Sprachsteuerung

Um bestimmte Maschinenfunktionen zu steuern, wird der Befehl in die App gesprochen. © Tina Buthut
Eine weitere Neuheit ist die "IsoMatch Voicecontrol" - eine Sprachsteuerung, die mit allen Kverneland- und Vicon IsoBus-Maschinen kompatibel ist. Damit sollen Funktionen, die sonst mit dem Joystick kontrolliert werden, über die Sprachsteuerung der App bedient werden können. Landwirte können zum Beispiel über ein Bluetooth-Headset in die App sprechen und haben die Hände frei. Die Anwendung befindet sich aktuell noch in der Testphase und ist zunächst nur für iOS-Geräte verfügbar.
 
 
Auch interessant