Login
Ausgabe Mai_2015

Aufs Korn: Verdammt windige Argumente

von , am
02.05.2015

Was Sie beim Kauf eines neuen Autos beachten sollten und wo es die zuverlässigsten Informationen zu den Modellen gibt, verrät Ihnen unsere Glosse.

Der moderne Mensch neigt zum "Event". Alles muss heute ein abenteuerliches Ereignis sein, vom Angelausflug bis zum Zahnarztbesuch. Es gibt Erlebnisbetten, Erlebnisduschen, Erlebnisaufzüge, Erlebnisbüros, Erlebnistankstellen - googeln Sie ruhig, Sie werden alle Angebote finden.

Kein Wunder also, wenn auch wichtige private Ereignisse wie die Ankunft eines neuen Familienmitglieds heute bis ins kleinste durchgestaltet und selbstredend multimedial erfasst und verbreitet werden. Das minutiöse Twittern aus dem Kreißsaal hat Robby Williams letztes Jahr salonfähig gemacht. Der Sohn des britischen Popbarden war bereits ein Medienstar, bevor er das erste Mal das Licht der Welt erblickt hatte. Vom Hype um  die royalen Babys des englischen Thronfolgerpaars gar nicht erst zu reden.

Aber nur kein Neid. Auch, wer nicht gerade eigenen Nachwuchs erwartet, kann sich das "Abenteuer der Geburt" gönnen. Schließlich lässt sich hierzulande auch der automobile Familienzuwachs gehörig zelebrieren. Vorbei die Zeit, als man Kleinwagen, Sporthobel oder Familienchaise einfach beim Händler des Vertrauens anliefern ließ. Wer die Ankunft des neuen Familienmitglieds richtig feiern will, holt den Neuankömmling persönlich aus der "Autostadt" ab. Letztere ist der Freizeitpark der Volkswagenwerke, und auch wenn andere Hersteller inzwischen nachgezogen haben, gebührt den Wolfsburgern doch die Ehre, als erste aus einem Autokauf ein Schauspiel für die ganze Familie gemacht zu haben.
Natürlich ist das Angebot nicht ganz billig: Internetrecherchen zufolge (VW selber hält sich bedeckt) variiert das Abholticket für bis zu sechs Personen - ohne Anreise und Übernachtung - zwischen 310 und 615 Euro. Immerhin ist aber noch ein Verzehrgutschein über 30 Euro für eins der zehn Mövenpick-Restaurants auf dem Autostadt-Gelände dabei. Eine kleine Kugel Eis und ein Käffchen für jeden sollten da schon drin sein.

Und die Gastronomie vor Ort hat's in sich! "Vital - vegetarisch - vegan" sind die feilgebotenen Gerichte, aus "Rücksicht auf Tier, Klima und Umwelt". Denn immerhin sei die Landwirtschaft hierzulande der zweitgrößte Treibhausgasemittent und einer der größten Ressourcenschlucker. Sagt der Autohersteller, und der kennt sich mit Schadgasemissonen und Ressourcenverbrauch schließlich aus. Deshalb sei die Verpflegung im Wolfsburger Spaßpark mindestens streng bio, besser noch ohne Fleisch oder gleich ganz ohne tierische Produkte - von VW empfohlen in genau dieser Reihenfolge.
 
Unter www.autostadt.de liest sich das dann unter anderem so: "Durch übermäßige Hormonbehandlung und Zufuhr von Antibiotika gelten Schweine aus Mastbetrieben als besonders problematisch." Deshalb der Tipp: "Biofleisch ist viel gesünder!" Denn: "Der Landwirt darf nur natürliche Dünger und Pflanzenschutzmittel zur Futterherstellung verwenden, so dass Biofleisch keine gesundheitsschädlichen Rückstände wie Anabolika, Antibiotika oder Hormone enthält [...] Der Einsatz von Tiermehl ist streng verboten und BSE somit kein Thema."
Aber natürlich ist Fleisch im Grunde ohnehin pfui. Und auch Milch und Eier isst der verantwortungsvolle VW-Kunde besser nicht mehr: "Milch enthält alle Medikamente, mit denen das milchgebende Tier behandelt oder gefüttert wurde: Antibiotika, Wurmkuren. Diese [...] gelangen teilweise direkt ins Blut." Und "Kuhmilch enthält Wachstumsfaktoren, die mit [...] Brust-, Darm- und Prostatakrebs in Verbindung gebracht werden." Als Quellen für all diese Weisheiten gibt die Autostadt GmbH unter anderem die "China-Studie" von 1970, PeTA, BUND, Greenpeace und die Heinrich-Böll-Stiftung an. Ausgewählte Meinungen, im wahrsten Wortsinn.
Verärgerte Briefe von aufgebrachten Landwirten blieben bislang unbeachtet. Die zerstrittenen Herren Piëch und Winterkorn haben wohl aktuell wichtigere Probleme als die Sorge diskreditierter Bauern um ihren Ruf.

Falls Sie also gerade mit dem Kauf eines neuen Autos liebäugeln, dann drehen Sie den Spieß doch einfach mal um: Informieren Sie sich zu den Auswirkungen des Individualverkehrs bei radikalen Umweltschützern, Fußgänger- und Radfahrerclubs. Und zu den Vor- und Nachteilen eines VW bei anderen Autoherstellern. Wenn Sie dann am
Ende von so gefährlichen Produkten wie Golf & Co. lieber Abstand nehmen, hat man in Wolfsburg gewiss Verständnis dafür.
Auch interessant