Login
Ausgabe Januar_2015

Fortschritt durch "Bio"

von , am
03.01.2015

Jedes Jahr kommen neue Nutzpflanzensorten auf den Markt, die höhere Erträge ermöglichen. Mithilfe der Bioinformatik soll es künftig möglich sein, diese jährlichen Ertragssteigerungen noch deutlich zu erhöhen.

© Universität Hohenheim
Um neues Saatgut zu produzieren, haben Pflanzenzüchter die Auswahl zwischen Millionen neuer Kreuzungen. Viel mehr, als sie jemals im Versuchsanbau auf ihren Ertrag testen können. Dennoch gelingt es den Pflanzenzüchtern, jährlich neue Sorten mit höheren Erträgen zu züchten.
 
Mithilfe der Bioinformatik soll es zukünftig möglih sein, diese jährlichen Ertragssteigerungen noch deutlich zu erhöhen.
 
Durch Fortschritte in der Sequenziertechnologie lässt sich das komplette Erbgut von Organismen immer schneller und billiger entschlüsseln.
 
In der Tierzüchtung würden solche Verfahren bereits angewandt. "Die Tierzüchter haben in der Vergangenheit viel in die Genomforschung investiert und sind der Pflanzenzüchtung voraus", bestätigt Prof. Melchinger, Professor für Angewandte Genetik und Pflanzenzüchtung.

Wie entsteht Ordnung im DNA-Buchstabensalat? Wie viel Ertragssteigerung lässt sich durch den Fortschritt erwarten? Wir haben Sie neugierig gemacht? Die Antworten finden sie im Heft 01/2015 des agrarmanagers. Noch kein Abonnent? Hier geht`s zum Probeabo.
 

 
 
 
 
Auch interessant