Login
Ausgabe November_2014

Die Macht der Bilder

von , am
28.10.2014

Bilder erzählen Geschichten. Sie bringen uns zum Staunen und zum Lachen. Und sie gaukeln uns vor, dass ihr Anblick nicht täuschen kann. Doch Bilder sagen nicht nur mehr als tausend Worte, sie manipulieren auch besser. Wir fassen zusammen, was Sie über Bildbearbeitung wissen sollten – zur eigenen Verwendung und zum Erkennen von bedenklichen Tricksereien.

© Foto: Krick/agrar-press, Montage: dlv
Was sagt Ihnen nebenstehendes Foto? Wo wurde es aufgenommen? Was beabsichtigt der junge Mann? Und wer würde dieses Bild wohl für seine Zwecke nutzen wollen?
Ihre Antworten sind vorausahnbar, doch in den meisten Fällen dürften Sie komplett daneben liegen. Hier kuschelt kein Hardcore-Tierschützer mit Mastschweinen auf dem Weg zum Schlachthof. Und das Foto entstand auch nicht bei PeTA, AnimalRightsWatch, Vier Pfoten & Co.. Es entstand am Computer, die hier gezeigte Situation hat es so nie gegeben.
Wenn Sie wissen wollen, wie das geht, was man - auch als Laie - alles verändern kann, darf oder besser nicht sollte und wo die Grenzen zwischen "Aufhübschen" und Betrügen liegen, sollten Sie unseren aktuellen Artikel zum Thema Bildersprache lesen. Denn leider gilt: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Und lügt besser als ein professioneller Trickbetrüger.
Auch interessant