Login
Fachbeiträge

(Noch mehr) Bares für Bildung

von , am
20.03.2013

Ein Stipendium ist nur etwas für Studenten? Und obendrein auch nur für die hochbegabten unter ihnen? Weit gefehlt! Denn es gibt auch zahlreiche Programme für Schüler, Auszubildende und Berufstätige.

© am-Grafik
Auswahlkriterien sind dabei so vielfältig wie die Stipendiengeber. Außer einer guten Leistung können beispielsweise auch der Wohnort, das Studienfach oder ein Ehrenamt ausschlaggebend für den Erhalt eines Stipendiums sein.
 
Zugegeben: Es gleicht einem Dschungel, durch den man sich kämpfen muss, um ein für sich geeignetes Programm zu finden. Schließlich gibt es in Deutschland rund 20.000 Stiftungen, von denen viele auch Stipendien vergeben. Dazu kommen die Förderprogramme der einzelnen Bundesländer, verschiedener Firmen, der Hochschulen, Parteien, Kirchen und Wirtschaftsverbände.
 
Die gute Nachricht aber ist: Der Aufwand lohnt sich! Denn im Gegensatz zu vielen der staatlichen Fördermöglichkeiten - sehen Sie hierzu bitte den ersten Teil unserer Übersicht "Bares für Bildung", die in der Aprilausgabe des agrarmanager erschienen ist - müssen Stipendien nicht zurückgezahlt werden. Zudem werden viele Fördertöpfe gar nicht voll ausgeschöpft — aus Bewerbermangel!
 
Die Chancen, ein Stipendium zu ergattern, stehen also gar nicht mal so schlecht - vorausgesetzt man hat sich über die Vielfalt der Programme gut informiert. Daher geben wir Ihnen in der Mai-Ausgabe des agrarmanager einen Überblick darüber, welche Stipendien es für Schüler, Auszubildende, Berufstätige, Studenten, Doktoranden und Berufstätige gibt und wie die Bewerber an die Fördergelder rankommen.
 
Falls wir Sie neugierig gemacht haben auf den agrarmanager: Hier geht's zum Probeabo.
">
">
">
">
Auch interessant