Login
Editorial

Professionelles Controlling macht Risiken beherrschbar

von , am
01.02.2013

Controlling ist weit mehr ist als ein Anglizismus für Kontrolle. Lesen Sie, wie durch regelmäßige Soll-Ist-Vergleiche und eine Vollkostenrechnung Entscheidungen erleichtert und die unternehmerischen Risiken verringert werden.

Dr. Uwe Steffin, Chefredakteur agrarheute
Dr. Uwe Steffin, Chefredakteur agrarheute © dlv
Liebe Leser,
die Wachstumsschritte in der Landwirtschaft werden immer größer. In westdeutschen Veredelungshochburgen umfasst ein durchschnittlicher Bauantrag mittlerweile 3.000 Mastplätze - bessere Arbeitseffizienz und Vermarktungsvorteile sind die Beweggründe für solche Sprünge in der Betriebsentwicklung. Beispiel Milchviehhaltung: Um Effekte der Kostendegression zu nutzen, sollten es schon mindestens 100 neue Kuhplätze auf einen Schlag sein. Starke Wachstumsschübe werden überwiegend mit Krediten finanziert. Fremdfinanzierung, Flächenzupacht und angestelltes Personal machen aus kalkulatorischen plötzlich liquiditätswirksame Kosten, es fließt also Geld in Form von Zinsen, Gehältern und Pachten aus dem Unternehmen ab. Dadurch steigt das finanzwirtschaftliche Risiko enorm. Das sollte Sie aber nicht vor Investitionen zurückschrecken lassen. Denn durch ein profesionelles Controlling können Sie das wachsende unternehmerische Risiko beherrschbar halten.
 
Lesen Sie in der Titelgeschichte dieser Ausgabe des agrarmanager, dass Controlling weit mehr ist als ein Anglizismus für Kontrolle. Wir zeigen am Beispiel von Holger Thomsen, dass auch expandierende Lohnunternehmer auf ein funktionierendes Controlling angewiesen sind. Durch regelmäßige Soll-Ist-Vergleiche und eine Vollkostenrechnung ist der Vollblut-Unternehmer jederzeit informiert, ob sich eine angebotene Dienstleistung auch tatsächlich rechnet. Seine Mähdrescher hat Thomsen verkauft, weil sie kein Geld mehr verdienten. Vielleicht geben wir Ihnen mit unserem Praxis-Beispiel einen Anstoß, im eigenen Unternehmen über die Einführung eines profesionellen Controlling nachzudenken. Hier können Sie anhand einer Checkliste prüfen, ob Sie ein betriebliches Controlling brauchen.
 
Apropos online: Mit unserem marktkompass im Internet scheinen wir einen Nerv bei unseren Lesern getroffen zu haben. Rasant steigende Klicks bestärken uns in der Entscheidung, schnelle, kompakte Marktberichterstattung im Internet anzubieten. Die langen Linien und Hintergründe beleuchten wir weiter im Monatsmagazin, diesmal zum Beispiel die internationalen Mineraldüngermärkte.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Auch interessant