Login
Fachbeiträge

Schwerpunkt Bodenmarkt

von , am
28.02.2013

Der Boden ist das wertvollste Produktionsmittel in der Landwirtschaft. Und sein Markt ist in ständiger Bewegung. Wir widmen diesem Thema einen Schwerpunkt im Heft.

© Catrin Hahn
Nichts ist für den Landwirt wertvoller als der Boden, auf dem seine Erzeugnisse - pflanzliche wie tierische - wachsen. Doch der Bodenmarkt ist angespannt wie nie zuvor. Was treibt die Bodenpreise? Und was muss getan werden, damit der Landwirtschaft nicht noch mehr Flächen abhanden kommen?
 
">

Sachsen-Anhalts Agrarminister im Gespräch

Wie auf dem 10. Bodenforum Ande Januar in Berlin festgestellt wurde, ist der deutsche Bodenmarkt in Bewegung. Die Preise stiegen vor allem in Ostdeutschland rasant und jetzt wird auch in den alten Bundesländern ein deutlicher Preisanstieg registriert.
 
Auf dem Bodenforum hat Sachsen-Anhalts Agrarminister Dr. Hermann Onko Aeikens die Ursachen dafür genannt und hervorgehoben, dass wir zu wenig über die Wirkung der außerlandwirtschaftlichen Nachfrage nach Boden wissen. Die Überlegungen des Ministers dazu, wie Sachsen-Anhalt die Bodenrendite in der Region halten will, lesen Sie in einem Interview im agrarmanager Heft 3/2013.
 

Langfristige Pacht sichert Flächen

Zwei Betriebsleiter aus Thüringen und aus Brandenburg kommen zum Thema Boden zu Wort. Sie unterstreichen, dass sie ihre Flächen vor allem über eine langfristige Pacht sichern. Das setzt Ehrlichkeit und Korrektheit im Umgang mit den Bodeneigentümern voraus.  
 
Den vollständigen Beitrag können Sie sich hier als pdf herunterladen.
 

Gesamtkonzept für die Investitionsplanung

Schließlich berichtet im Schwerpunkt ein Vertreter der Deutschen Kreditbank, wie Flächenkäufe zunehmend die Kapitaldienstfähigkeit der Agrarunter­nehmen belasten. Finanzierende Banken fordern deshalb ein Gesamtkonzept für die Investitionsplanung.
 
Falls wir Sie neugierig gemacht haben auf den agrarmanager: Hier geht's zum Probeabo.
 
Auch interessant