Login
Fachbeiträge

Weichen richtig stellen

von , am
29.05.2013

Wenn die Melktechnik in die Jahre kommt und die Reparaturen immer mehr ins Geld gehen,
ist es Zeit, über eine Neuinvestition nachzudenken. Drei objektive Kennzahlen können helfen, dabei die richtigen Entscheidungen für die nächsten Jahre zu treffen.

© Werkbild
Technischer Verschleiß, steigende Reparaturkosten (und infolgedessen nicht selten genervtes, unmotiviertes Personal) stellen jeden Milchviehhalter irgendwann vor die Frage, welches Melksystem die optimale Ersatzinvestition für das Unternehmen wäre. Dabei steht bei der betriebswirtschaftlichen Betrachtung immer der knappste Faktor im Mittelpunkt.

Entscheidungshilfe aus den Betriebskennzahlen

Drei Kennzahlen helfen, für jeden Betrieb die optimale Melktechnik zu ermitteln:
">
  • Die Annuität ist sinnvoll für Unternehmen, die mit fixen oder keinen Personalkosten rechnen.
    ">
  • Die Arbeitsrentabilität ist wichtig, wenn die Arbeit der knappste Faktor im Unternehmen ist.
    ">
  • Für Betriebe mit ausschließlicher Lohnarbeit ist der Saldo aus Annuität und Personalkosten entscheidend.
    ">
Bei allen Kalkulationen müssen natürlich nicht nur die gegenwärtigen umstände, sondern auch (bereits geplante oder absehbare) zukünftige Entwicklungen bedacht werden.
">

 
 
Erfahren Sie mehr zu diesem Thema im agrarmanager 6/2013.
">
">
Falls wir Sie neugierig gemacht haben auf den agrarmanager: Hier geht's zum Probeabo.


Auch interessant