Login
Ausgabe Januar_2015

Wetten dass ...?

von , am
03.01.2015

... die Weizenpreise im weiteren Saisonverlauf wieder steigen? Nach einem spannenden Finale können wir sagen: Wette gewonnen. Mitte Dezember ist es nach fünf Monaten Zeit für die große Abrechnung unserer Vermarktungsstrategien.

© ZDF
Was für ein spannendes Finale! Praktisch in letzter Minute hat der der für das Ranking unserer Vermarktungsstrategien maßgebliche Januar-Kontrakt die psychologisch wichtige Marke von 190 Euro/t übersprungen. Zum Start unserer Vermarktungswette Mitte Juli kostete der gleiche Kontrakt nur 178 Euro/t, das saisonale Tief wurde Ende September bei 154 Euro/t markiert. 
 
Auch wenn die Preise wie in diesem Jahr zur Ernte im Keller gewesen sind: Für eine solche Situation gibt es im "Werkzeugkasten" der Vermarktung geeignete Instrumente und Strategien. Bei niedrigen Erzeugerpreisen müssen in Sachen Vermarktung zwei eigentlich konkurrierende Ziele verfolgt werden: Erstens Liquidität durch den Verkauf der physichen Ware schaffen, ohne zweitens auf einen Preisanstieg im späteren Saisonverlauf zu verzichten. Das geht unter Nutzung von Terminkontrakten und Optionen, beides Instrumente, die an der europäischen Leitbörse Matif gehandelt werden.
 
In der aktuellen Ausgabe stellen wir Ihnen drei Strategien mit anschaulichen Beispielrechnungen und Schlussbewertungen vor. Ist es besser den Weizen ex Ernte zu verkaufen oder lohnt sich die Einlagerung? Die Antworten finden Sie im Heft 01/2015. Und hier können Nicht-Abonnenten reinschuppern in den agrarmanager.
Auch interessant