Login
Analyse

Preise für Sojaschrot bröckeln nur langsam

von , am
20.01.2015

Die Preise für Sojaschrot (Eiweißfutter) geben an den wichtigsten Handelsplätzen in Deutschland wieder etwas nach.

© Werkbild Bayer
 
Die Preise für Sojaschrot (Eiweißfutter) geben an den wichtigsten Handelsplätzen in Deutschland wieder etwas nach. In der vorigen Woche hatte es in Deutschland allerdings einen erneuten Anstieg der Preise an den Spotmärkten gegeben. Ursache waren wieder einmal die ungewöhnlich starken Exportzahlen bei Soja in den USA. Grund für den aktuellen Preisrückgang sind die schwächeren Preise für Soja und Sojaschrot in den USA. Am Terminmarkt in Chicago sind die Preise für Sojabohnen im Januar um 7 % gefallen und haben zudem erstmals seit Oktober 2014  wieder die wichtige technische Marke von 1000 Ct je Busche deutlich nach unten durchbrochen. Sojaschrot verbilligt sich am US-Terminmarkt im gleichen Zeitraum sogar um knapp 9 %.
 
Sojaschrot (noch) teurer als letzte Woche
Am deutschen Importhafen in Hamburg kostete Sojaschrot (frei LKW) am 20. Januar rund 370 Euro und damit immer noch 10 Euro mehr als in der letzten Woche (360 Euro) jedoch rund 15 Euro weniger als zum Beginn des Monats (385 Euro). Im vorigen Jahr lagen die Preise für Sojaschrot zu diesem Termin etwa bei 410 Euro und damit 40 Euro höher. Für die Auslieferung und Verladung im Februar 2015 lagen die Preisforderungen in Hamburg zum Beginn dieser Woche bei 368 Euro und damit ebenfalls höher als in der vorigen Woche (360 Euro). Die derzeitigen Preis-Erwartungen für den Mai 2015 bewegen sich bei knapp 330 Euro/t und damit 40 Euro bzw. 11 % unter dem derzeitigen Niveau.
 
Rapsschrotpreise halten sich oben
Die Preise für Rapsschrot lagen diese Woche am Export-Hafen in Hamburg bei rund 240 Euro und damit nochmals rund 5 Euro höher als in der letzten Woche (235 Euro) jedoch immer noch rund 10 Euro niedriger als zum Beginn des Monats (250 Euro). Grund für den jüngsten Preisanstieg sind die zuletzt sehr festen Rapspreise. Im vorigen Jahr lagen die Preise für Rapsschrot zu diesem Termin etwa bei 255 Euro und damit 15 Euro höher. Rapsschrot der neuen Rapsernte 2015 (August) wurde in dieser Woche in Hamburg  mit 227 Euro/t notiert und damit ebenfalls etwas höher als in der letzten Woche mit 225 Euro. Im Vergleich zu den aktuellen Preisen kostet Schrot der neuen  Ernte  6 % oder rund 15 Euro weniger.
 
Dr. Olaf Zinke
Auch interessant