Login
Analyse

Analysten erwarten 2015 kleinere Gerstenernte

von , am
27.01.2015

Für die Gerstenernte 2015 geht das europäische Analystenhaus Strategie Grains in seiner ersten Prognose von einem moderaten Anbaurückgang und einer knapp 4 Prozent kleineren Ernte aus.

Bei der Futtergerste sollte der Stickstoffgehalt im Korn über 2 Prozent liegen. © Mühlhausen/landpixel
 
Für die Gerstenernte 2015 geht das europäische Analystenhaus Strategie Grains in seiner ersten Prognose von einem moderaten Anbaurückgang und einer knapp 4 Prozent kleineren Ernte aus. Dabei liegen der Prognose sowohl die aus den europäischen Ländern gemeldeten Aussaatflächen von Wintergerste zu Grund als auch die für 2015 von Strategie Grains erwartete Entwicklung des Sommergerstenanbaus. Danach könnte die neue Ernte bei Gerste (Winter- und Sommergerste) bei etwa 57,9 Mio. t liegen und damit 2,2 Mio. t oder 3,7 % kleiner sein als die von Strategie Grains für 2014 ausgewiesene Ernte von 60,1 Mio. t. Auch die Erntemenge aus dem Jahr 2013 von 59,9 Mio. t würde um rund 2,0 Mio. t verfehlt.
 
Produktion von Wintergerste 6 % kleiner
Etwa 29,2 Mio. t (50,5 %) der neuen Ernte 2015 sind nach der Prognose von Strategie Grains Sommergerste und 28,7 Mio. t (49,5 %) sind Wintergerste. Damit geht man insbesondere von einem Rückgang der Wintergerstenproduktion von etwa 6 % aus. Im Jahr 2014 ernteten die europäischen Landwirte rund 29,6 Mio. t (49 %) Sommergerste und 30,5 Mio. t Wintergerste. Die gesamte europäische Gerstenfläche (Sommer und Wintergerste) für das Jahr 2015 erwartet Strategie Grains bei 12,2 Mio. ha, nach 12,3 Mio. ha im Jahr 2014 und ebenfalls 12,3 Mio. ha 2013.
 
Kleinere Ernte in Deutschland, fast stabil in Frankreich
Für Frankreich ermittelten die Analysten von Strategie Grains für die Ernte 2015 eine Anbaufläche bei Gerste (Sommer und Winter) von 1,8 Mio. ha und damit gegenüber dem Vorjahr keine wesentliche Veränderung. Die Ernteprognose liegt bei 11,5 Mio. t und damit 0,2 Mio. t niedriger als im Jahr 2014 mit 11,7 Mio. t. Die Produktion von Sommergerste wird für 2015 auf 3,2 Mio. t geschätzt und damit eben so hoch wie 2014. Für Deutschland geht Strategie Grains ebenfalls von einer stabilen Anbaufläche (Sommer und Winter) von 1,6 Mio. ha aus. Die Erntemenge für Deutschland erwarten die Analysten bei 10,5 Mio. t und damit 1,1 Mio. t bzw. 9,5 % kleiner als die sehr gute Ernte aus dem Jahr 2014 (11,6 Mio. t). Die deutsche Sommergerstenproduktion wird für 2015 auf 1,9 Mio. t geschätzt und damit 0,2 Mio. t kleiner als 2014 (2,1 Mio. t).
 
Weniger Gerste in UK und größere Ernte in Spanien
Im Vereinigten Königreich bleibt die Gerstenfläche nach der Einschätzung von Strategie Grains 2015 ebenfalls relativ stabil bei 1,1 Mio. ha. Die Erntemenge (Sommer und Winter) für das Vereinigte Königreich sehen die Analysten derzeit bei 6,6 Mio. t und damit 0,3 Mio. t kleiner als die Ernte aus dem Jahr 2014 von 6,9 Mio. t. Die Sommergestenproduktion des Vereinigten Königreichs wird für 2015 auf 3,6 Mio. t geschätzt nach 3,8 Mio. t im Jahr 2014. Für Spanien weist Strategie Grains einen leichten Rückgang der Anbaufläche auf 2,7 Mio. ha von zuvor 2,8 Mio. ha aus. Die Erntemenge wird für 2015 jedoch auf 7,9 Mio. t geschätzt und damit 1,0 Mio. t größer als die witterungsbedingt schwache Ernte aus dem Jahr 2014 (6,9 Mio. t). Die Sommergerstenproduktion wird in Spanien für 2015 bei 7,0 Mio. t erwartet, nach 6,2 Mio. t im Jahr 2014.
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter Markt
Auch interessant