Login
Analyse

Australien: Gerstenernte erreicht Rekordwert

von , am
12.02.2014

Das australische Landwirtschaftsamt ABARES musste seine Ernteerwartung noch einmal deutlich nach oben korrigieren und auch die letzte Schätzung des USDA wird deutlich übertroffen.

© Mühlhausen/landpixel
 
Australiens Landwirte ernteten so viel Gerste wie noch nie. Das australische Landwirtschaftsamt ABARES musste seine Ernteerwartung noch einmal deutlich nach oben korrigieren und auch die letzte Schätzung des USDA wird deutlich übertroffen. Grund für die über den Erwartungen liegende Erntemenge ist die kräftige Aufwärtskorrektur der Ernte in Westaustralien. Mit insgesamt 9,5 Mio. t ist die von ABARES gemeldete australische Erntemenge nochmals 0,95 Mio. t bzw. knapp 11 % größer im Dezember (8,6 Mio. t) geschätzt und gleichzeitig die größte bislang überhaupt eingebrachte Gerstenernte. Außerdem übertrifft die Produktion das Vorjahresergebnis um 2,0 Mio. t oder 28 Prozent. Das USDA hatte in seinem Februarreport die australische Gerstenernte auf 8,6 Mio. t geschätzt.
 
Erträge auf Rekordniveau
Die diesjährige Erntefläche wird von ABARES mit 3,96 Mio. ha angegeben, nach 3,62 Mio. ha im Jahr 2012/13. Das ist ein Flächenzuwachs von 0,34 Mio. ha bzw. 9 %. Die durchschnittlichen Erträge erreichten allerdings 2,41 t/ha und waren damit höher als im Dezember (2,26 t/ha) erwartet. Außerdem ist der Ertrag höher als im Vorjahr (2,06 t/ha) und auch das langjährige Mittel von 1,96 t/ha wird um 23 % übertroffen. Die bislang besten Erträge aus dem Jahr 2011/12 von 2,21 t/ha werden um 9 % übertroffen.
 
Westaustralien für Anstieg verantwortlich
Hauptgrund für die weitere Aufwärtskorrektur ist die überraschend kräftig nach oben gesetzte Ernte in Westaustralien. Dort wurde die Erntemenge von 2,77 Mio. t auf 3,8 Mio. t nach oben geschraubt. Im Jahr zuvor (2,2 Mio. t) war die Ernte in Westaustralien rund 43 % oder 1,6 Mio. t kleiner. In Südaustralien wurde die Produktion (im Vergleich zur Dezemberprognose) mit 2,2 Mio. t (Vj. 1,8 Mio. t) kaum noch verändert. Auch in Victoria blieb die Erntemenge mit 2,18 Mio. t (Vj. 1,95 Mio. t) im Vergleich zum Dezemberprognose stabil.
 
Exportweltweltmeister bei Gerste
Australien ist bei Gerste (noch vor der EU) der größte globale Exporteur. Bei einem Eigenbedarf von 3,5 Mio. t bis 3,8 Mio. t stehen mindestens 4,5 Mio. t bis 5,0 Mio. t für den Export zur Verfügung. Das USDA hatte die erwartete Exportmenge im Februar mit 5,0 Mio. t angegeben. Die nochmals nach oben korrigierte Ernte könnte Australien noch mehr Exporte bringen. Im letzten Wirtschaftsjahr erreichten die Ausfuhren rund 4,6 Mio. t und vor zwei Jahren wurden sogar 5,8 Mio. t Gerste exportiert.
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant