Login
Analyse

Australien: Reichlich Gerste für den Export

von , am
08.09.2015

Im neuen Wirtschaftsjahr könnten die Ausfuhren noch größer ausfallen als im vorigen Jahr, denn das Landwirtschaftsamt ABARES hat die neue Gerstenernte in seiner aktualisierten Ernteprognose nach oben korrigiert.

© agrar-press
 
Australien gehört neben der Europäischen Union und noch vor der Ukraine und Russland zu den globalen Top-Exporteuren von Gerste. Im neuen Wirtschaftsjahr könnten die Ausfuhren noch größer ausfallen als im vorigen Jahr, denn das Landwirtschaftsamt ABARES hat die neue Gerstenernte in seiner aktualisierten Ernteprognose nach oben korrigiert. Mit 8,62 Mio. t soll die neue Gersten rund 0,4 Mio. t bzw. 4,2 % größer ausfallen als ABARES im Juni (8,25) erwartet hatte.
 
Dabei wurde die Produktion im Vergleich zur Juniprognose in allen australischen Bundestaaten nach oben gesetzt. Am kräftigsten waren die Korrekturen in Neusüdwales,Victoria und Südaustralien. Beim größten australischen Gerstenproduzenten Westaustralien wurde die Ernteschätzung kaum verändert. Das USDA hatte die australische Gerstenernte im August auf 8,7 Mio. t geschätzt und damit ähnlich groß wie ABARES.
 
Ernte beginnt im Oktober
In Australien wird fast ausschließlich Wintergerste angebaut, die je nach Region etwa von April bis Juni gesät und von Oktober bis Ende November geerntet wird. Die diesjährige Anbaufläche wird von ABARES mit knapp 4,0 Mio. ha angegeben, nach 3,84 Mio. ha im letzten Jahr. Die jetzt von ABARES erwartete Produktion von 8,6 Mio. t, ist knapp 0,4 Mio. t größer als die Juni-Schätzung von 8,25 Mio. t. Das Vorjahresergebnis von 8,0 Mio. t würde um 0,6 Mio. t übertroffen. Die sehr große Gersten-Ernte von 2013/14 (9,2 Mio. t) wird hingegen um etwa 0,6 Mio. t verfehlt.
{BILD:642753:png} 
Hauptgrund für die aktuelle Korrektur sind die über den ursprünglichen Erwartungen (El-Nino) liegenden Niederschläge in den meisten australischen Bundesstaaten. Noch vergeht bis zum Erntebeginn einige Zeit und die Ernteaussichten können sich wegen der befürchteten El-Nino-Auswirkungen (Trockenheit) durchaus noch etwas ändern.
 
Gersten-Exporte höher als 2014
Australien ist bei Gerste knapp hinter der Europäischen Union und noch Russland und der Ukraine der zweitwichtigste globale Exporteur von Gerste. Etwa zwei Drittel der Produktion werden am Weltmarkt abgesetzt. Die letzte Export-Prognose des USDA vom August liegt für Australien bei 6,0 Mio. t und ist damit etwas höher als im zurückliegenden Wirtschaftsjahr.. Im zurückliegenden Wirtschaftsjahr 2014/15 erreichten die australischen Ausfuhren einen Umfang von etwa 5,5 Mio. t und vor zwei Jahren wurden 6,3 Mio. t Gerste exportiert.
{BILD:642754:png} 
Mit der vom USDA erwarteten Exportmenge wäre Australien nach der EU (7,0 Mio. t), und deutlich vor der Ukraine (4,0) und Russland (3,7) sowie Argentinien (2,0) die Nummer zwei unter den globalen Top-Exporteuren von Gerste. Die größten Abnehmer von australischer Gerste sind China und mit einigen Abstand Japan sowie andere Länder aus Südostasien (Indonesien, Vietnam, Südkorea, die Philippinen).
 
Dr. Olaf Zinke
Auch interessant