Login
Analyse

Braugerste: Probleme mit Vollgerste

von , am
18.07.2014

In Osteuropa sollen die Braugerstenqualitäten zu wünschen übrig lassen. In Tschechien und der Slowakei leide die Vollgerste, berichten Marktbeteiligte. In Frankreich scheinen ebenso die Vollgerstenanteile unterdurchschnittlich zu sein. Zudem sind ab Sonntag schon wieder neue Regenfälle gemeldet. Damit könnte die Keimfähigkeit der Gerste leiden.
 
So konnte die Braugerste ihre Aufgelder gegenüber Wintergerste ausbauen. An der Mosel behaupten sich die Notierungen um die 200 €/to fob Mosel Basis Juli. Noch ist aber offen, ob flächendeckend mit schlechteren Qualitäten zu rechnen ist, manche Marktbeobachter sehen indes die Qualitätsprobleme derzeit weniger stark.

Einen ausführlichen Bericht zum Braugerstenmarkt finden Sie in der aktuellen dlz-Ausgabe August 2014. Wenn Sie noch kein dlz-Abonnent sind, können Sie hier ein kostenloses Probeheft anfordern.
Auch interessant