Login
Analyse

Europäischer Gerstenexport beginnt in Rumänien

von , am
14.07.2014

Bei Gerste startet der Export der Europäer zum Beginn des neuen Wirtschaftsjahres besser als im letzten Jahr.

© Mühlhausen/landpixel
 
Bei Gerste startet der Export der Europäer zum Beginn des neuen Wirtschaftsjahres besser als im letzten Jahr. Allerdings hat die Ausfuhr von Gerste im letzten Jahr erst in den folgenden Wochen richtig Fahrt aufgenommen und nach 9 Wochen bereits einen Umfang von 2,2 Mio. t und erreichte nach 12 Wochen 31 Mio. t. In den ersten beiden Wochen des neuen Wirtschaftsjahres exportierten die Europäer bereits 358.000 t Gerste in Drittländer und damit mehr als doppelt so viel wie im letzten Jahr zu diesem Termin (145.000 t)
 
Rumänien und Bulgarien bislang die größten Exporteure
Größter Einzelexporteur in den ersten beiden Juliwochen war Rumänien, mit einer Ausfuhrmenge von 133.200 t. Die zweitgrößte Liefermenge kam mit 79.350 t Gerste aus Bulgarien. Auf Position drei der größten Exporteure lag in den letzten beiden Wochen Frankreich mit 67.529 t Gerste. Deutschland (der sonst größte Gerstenexporteur der EU) verkaufte bisher 44.500 t Gerste in Drittländer und über die niederländischen Exporthäfen gelangten 31.250 t Gerste auf den internationalen Markt. Kleinere Menge wurden zudem aus Ungarn und Österreich verkauft.
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant