Login
Analyse

Maispreise steigen in wenigen Tagen um 20 Euro

von , am
30.06.2015

Die Maispreise sind in der letzten Woche am europäischen Terminmarkt um rund 12 Euro/t gestiegen. Am heutigen Montag Nachmittag (17:00) steigen die Maispreise am europäischen Terminmarkt in gleichem Tempo weiter.

Die Maispreise folgen momentan dem Trend aus den USA-nämlich abwärts. © Fritz/agrarheute.com
 
Die Maispreise sind in der letzten Woche am europäischen Terminmarkt um rund 12 Euro/t gestiegen. Bis Montag Nachmittag (17:00) steigen die Maispreise am europäischen Terminmarkt in gleichem Tempo weiter und wären (sollte es bei dem Preisanstieg bleiben) in nur einer Woche für die alte Ernte um 18 Euro und für die neue Ernte um rund 20 Euro gestiegen. Auch am Kassamarkt machen die Maispreise einen kräftigen Sprung, wie die Entwicklung in Frankreich und der US-Exportpreise verdeutlichen. Hintergrund für den Preisanstieg ist zum einen die vom Markt erwartete weitere Verschlechterung des Crop-Ratings beim US-Mais infolge der anhaltenden Regenfälle im Mittelwesten. Hinzu kommen jedoch die witterungsbedingten deutlichen Verschlechterungen der ohnehin schwachen europäischen Ernteerwartungen.
 
Terminmarktpreise am Montag über 180 Euro
Am heutigen Montag steigen die Maispreise am europäischen Terminmarkt erneut sehr kräftig und machen am Nachmittag (17:00) für den Augusttermin einen Sprung von 6,50 Euro auf 180,25 Euro. Die neue Ernte steigt zum gleichen Termin um 7,0 Euro auf 182,50 Euro. Bereits am vorigen Freitag (26.06) sind die Maispreise am europäischen Terminmarkt bereits kräftig gestiegen.
 
Der Augustkontrakt beendete den Handel bei 173,50 Euro/t und damit 4,50 Euro bzw. 2,7 % höher als am Vortag (169,0 Euro). Im Vergleich zur Vorwoche (161,75 Euro) waren die Maispreise an der MATIF damit am Freitag um 11,75 Euro bzw. 7,3 % höher. Rechnet man Montag dazu (6,50) sind die maispreise in nur einer Woche um 18 Euro gestiegen
 
Die neue Ernte (November) kostete am vorigen Freitag 175,50 Euro und damit 6,25 Euro bzw. 3,7 % mehr als am Vortag (169,25 Euro). Im Vergleich zur Vorwoche (162,75 Euro) waren die Maispreise für die neue Ernte an der MATIF damit um 12,75 Euro bzw. 7,8 % gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr (178,00 Euro) waren die Maispreise am europäischen Terminmarkt am Freitag nur noch 4,50 Euro niedriger und liegen am Montag Nachmittag bereits über dieser Marke. Rechnet man den Montag dazu (7,00) sind die Maispreise für die neue Ernte in nur einer Woche um knapp 20 Euro gestiegen.
 
{BILD:638054:png} 
Maispreise am Kassamarkt um 15 bis 17 Euro höher
Am europäischen Kassamarkt sind sich die Maispreise in der letzten Woche in Frankreich ebenfalls gestiegen und dürften vor dem Hintergrund der anhaltenden Preisrallye am Terminmarkt auch zum Begin der neuen Woche weiter zulegen. Beim größten europäischen Maisproduzenten und innereuropäischen Exporteur Frankreich (fob Bordeaux) lagen die Maispreise am heutigen Montag Morgen (29. Juni) bei 162 Euro (Vw. 151 Euro) und damit 11 Euro höher als vor einer Woche.
 
Angesichts der Preisentwicklung am Terminmarkt dürften die Preise am Dienstag wohl nochmals um 5 bis 6 Euro zulegen. Damit wäre auch das Preisniveau am europäischen Kassamarkt dann etwa 15 bis 17 Euro höher als eine Woche zuvor.
 
US-Exportpreise für Mais kräftig gestiegen
Am vorigen Freitag (26.06) sind die Terminmarktpreise für den Mais in den USA um 2,3 % auf 385, 0 Cent je Buschel (135,7 Euro/t) gestiegen. Die neue Ernte (Dezember) notierte sogar 2,5 % höher bei 402 Cent je Buschel (141,5 Euro/t). Im Wochenvergleich sind die Maispreise in Chicago damit sehr kräftig um etwa 9 % gestiegen. Am heutigen Montag (29.06) Nachmittag (17:00) lagen die Maispreise in Chicago im 0,7 % im Plus bei 387,4 Cent je Buschel (136,4 Euro).
{BILD:638055:png} 
Die Preisforderungen für Exportmais sind an den Exporthäfen der USA sind bis Ende der letzten Woche ebenfalls kräftig gestiegen und dürften zum Beginn dieser Woche weiter zulegen. Am vorigen Freitag (26.06) lagen die Exportpreise für US-Mais am US-Golf (fob) für die aktuelle Verladung im Juni bei 183 USD/t (Vw: 167 USD/t) und damit 16 USD höher als vor einer Woche.
 
Für den Zeitraum Juli bis September lagen die Preise durchweg bei 181 bis 188 USD/t (Vw: 167 bis 169 USD/t) und damit 14 bis 19 USD höher als vor einer Woche. Die Preisforderungen für die neue US-Ernte (November) lagen am vorigen Freitag bei 191 USD/t (Vw: 178 USD) und damit 13 USD höher als in der Woche zuvor und 9 USD/t höher als für den aktuell gehandelten Mais.
 
Dr. Olaf Zinke
Auch interessant