Login
Analyse

Maispreise in einer Woche 20 Euro gestiegen

von , am
06.07.2015

Die Maispreise haben in der letzten Woche am europäischen Terminmarkt einen weiteren sehr kräftig Sprung nach oben gemacht und sind nochmals um rund 20 Euro gestiegen.

© Kurt/pixelio
 
Die Maispreise haben in der letzten Woche am europäischen Terminmarkt einen weiteren sehr kräftig Sprung nach oben gemacht und sind nochmals um rund 20 Euro gestiegen. Seit Mitte Juni beträgt der Preisanstieg am europäischen Terminmarkt jetzt rund 30 Euro bzw. rund 19 %. Gleichzeitig sind die Maispreise jetzt etwa 20 Euro als im letzten Jahr zu diesem Termin. Das ist der höchste Stan seit Juli 2013 als seit zwei Jahren.
 
Auch am Kassamarkt sind die Maispreise kräftig gestiegen wie die Preisentwicklung in Frankreich und in den USA deutlich machen. Ursache für den Preisanstieg ist die Verschlechterung der Ernteerwartungen in den USA infolge von witterungsbedingten Verlusten bei der Maisfläche sowie durch schwächere Maiserträge. Hinzu kommen die von Analysten ebenfalls weiter nach unten korrigierten Erwartungen für die ohnehin schon schwache europäische Maisernte.
{BILD:638491:png}
Maispreise in einer Woche 20 Euro gestiegen
Am heutigen Montag beginnen die Maispreise den Handel am europäischen Terminmarkt allerdings deutlich im Minus, mit einem Abschlag für den vorderen August-Termin von 3,0 Euro bei 190,75 Euro. Die neue Ernte gibt ebenfalls um 2,50 Euro auf 193,250 Euro nach.
 
Am vorigen Freitag (03.07) hatten sich die Maispreise am europäischen Terminmarkt nicht verändert. Der Augustkontrakt beendete den Handel mit 193,75 Euro/t und damit unverändert zum Vortag (193,75 Euro). Im Vergleich zur Vorwoche (173,50 Euro) sind die Maispreise an der MATIF allerdings um 20,25 Euro bzw. 11,7 % gestiegen.
 
Die neue Ernte (November) kostete am vorigen Freitag 195,75 Euro und damit 0,25 Euro bzw. 0,1 % mehr als am Vortag (195,50 Euro). Im Vergleich zur Vorwoche (175,50 Euro) sind die Maispreise für die neue Ernte an der MATIF damit um 20,25 Euro bzw. 11,5 % gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr (174,25 Euro) sind die Maispreise am europäischen Terminmarkt derzeit 19,50 Euro bzw. 12,5 % höher
 
Maispreise am Kassamarkt um 22 Euro höher
Am europäischen Kassamarkt sind sich die Maispreise in der letzten Woche in Frankreich ebenfalls weiter gestiegen, geben zum Beginn der Woche allerdings etwas nach. Beim größten europäischen Maisproduzenten und innereuropäischen Exporteur Frankreich (fob Bordeaux) lagen die Maispreise am heutigen Montag (06. Juli) bei 184 Euro (Vw. 162 Euro) und damit 22 Euro höher als vor einer Woche.
{BILD:638492:png} 
US-Maispreise weiter kräftig gestiegen
Am Montag Vormittag (MEZ) beginnen die Maispreise in Chicago den vorbörslichen Handel 1,8 % im Minus bei 421 Cent je Buschel (146,4 Euro). Am vorigen Donnerstag (02.07) waren die Terminmarktpreise für den Mais in den USA jedoch noch einmal um 1,4 % auf 419,6 Cent je Buschel (148,9 Euro/t) gestiegen (Freitag wurde nicht gehandelt). Die neue Ernte (Dezember) notierte 1,3 % höher bei 437,2 Cent je Buschel (155,1 Euro/t). Im Wochenvergleich sind die Maispreise in Chicago damit um rund 9 % gestiegen.
 
Die Preisforderungen für Exportmais sind an den Exporthäfen der USA bis Ende der letzten Woche weiter gestiegen. Am vorigen Freitag (03.07) lagen die Exportpreise für US-Mais am US-Golf (fob) für die aktuelle Verladung im Juli bei knapp 195 USD/t (Vw: 183 USD/t) und damit 12 USD höher als eine Woche zuvor. Für den Zeitraum August bis Oktober lagen die Preise bei 195 bis 202 USD/t (Vw: 181 bis 188 USD/t) und damit 14 USD höher als vor einer Woche.
 
Die Preisforderungen für die neue US-Ernte (November) lagen am vorigen Freitag bei 205 USD/t (Vw: 191 USD) und damit 14 USD höher als in der Woche zuvor und 10 USD/t höher als für den aktuell gehandelten Mais.
 
Dr. Olaf Zinke
Auch interessant