Login
Analyse

USA: Maisaussaat fast am Ende, Rückstand nur im Norden

von , am
28.05.2014

Das aktuelle Aussaattempo beim Mais im Mittelwesten der USA trifft diesmal die Erwartungen des Marktes.

© landpixel
 
Das aktuelle Aussaattempo beim Mais im Mittelwesten der USA trifft diesmal die Erwartungen des Marktes und liegt zudem im langjährigen Mittel. Bis zum 25. Mai hatten die US-Farmer rund 88 % (32,66 Mio. ha) der insgesamt geplanten Maisfläche (37,12 Mio. ha) bestellt. In der Woche zuvor (18. Mai 2014) lag die mit Mais bestellte Fläche bei 73 % (27,09 Mio. ha). Damit wurden in der letzten Woche 5,57 Mio. ha bestellt, nach rund 5,2 Mio. ha in der Woche zuvor und 11,0 Mio. ha vor zwei Wochen. Im letzten Jahr waren bis zum 25. Mai etwa 84 % des Mais ausgesät und damit etwas weniger als 2014. Dagegen liegt der Aussaatfortschritt im langjährigen Mittel mit 88 % exakt auf dem aktuellen Niveau. Die neue Maisernte für die USA liegt nach der Mai-Prognose des USDA bei 353,96 Mio. t. Damit würde der bisherigen Rekordwert aus dem letzten Jahr von 353,7 Mio. t leicht übertroffen bzw. etwa erreicht.
 
In Iowa und Illinois Maisaussaat beendet
Von den vier mit Abstand wichtigsten Maisanbaustaaten der USA: Iowa, Illinois, Nebraska und Minnesota (knapp 50 % der gesamten US-Maisfläche) liegt der Aussaatfortschritt, außer in dem sehr nördlich gelegenen Minnesota, über dem erreichten Mittelwert von 88 %. In Iowa hatten die Farmer bis 25. Mai rund 96 % der geplanten Flächen bestellt. In der Vorwoche lag der Aussaatfortschritt dort bei 84 % und im langjährigen Mittel bei 95 %. In Illinois war bis zum 25. Mai auf 95 % der geplanten Fläche Mais ausgesät. In der Vorwoche lag der Aussaatfortschritt in Illinois bei 84 % und im langjährigen Mittel hatten die Farmer in Illinois bis zu diesem Termin rund 88 % des Mais im Boden.
 
Großer Sprung in Minnesota, Nebraska ebenfalls fertig
In Nebraska, der Nummer drei unter den Maisanbaustaaten, hatten die Farmer in der Woche bis zum 25. Mai rund 97 % des Mais ausgesät. In der Vorwoche lag der Aussaatfortschritt bei 91 %, im langjährigen Mittel hatten die Farmer in Nebraska rund 97 % ihres Mais im Boden. Am weitesten zurück war die Maisaussaat weiterhin im nördlich gelegenen Minnesota, der Nummer 4 unter den wichtigsten US-Maisanbaustaaten. Hier hatten die Farmer in der Woche bis zum 25. Mai etwa 81 % ihres Mais im Boden. In der Vorwoche waren allerdings erst 53 %, während der Aussaatfortschritt im langjährigen Mittel bei 92 % lag.
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant