Login
Analyse

USA/Mais: Mais jetzt zu drei Vierteln im Boden

von , am
20.05.2014

Letzte Woche hat sich dass Aussaattempo beim Mais im Mittelwesten der USA wieder etwas verlangsamt.

© landpixel
 
Letzte Woche hat sich dass Aussaattempo beim Mais im Mittelwesten der USA wieder etwas verlangsamt. Dennoch bleiben die Farmer mit dieser Aussaatgeschwindigkeit nahe am langjährigen Mittel und lassen zudem die Rekordprognosen zur neuen Ernte weiterhin möglich erscheinen. Bis zum 18. Mai hatten die US-Farmer rund 73 % (27,1 Mio. ha) der insgesamt geplanten Maisfläche (37,12 Mio. ha) bestellt. In der Woche zuvor (11. Mai 2014) lag die mit Mais bestellte Fläche bei 59 % (21,9 Mio. ha). Damit wurden in der letzten Woche 5,2 Mio. ha bestellt, nach rund 11,0 Mio. ha in der Woche zuvor.
 
Im letzten Jahr waren bis zum 18. Mai rund 65 % des Mais ausgesät und damit weniger als 2014. Dagegen liegt der Aussaatfortschritt im langjährigen Mittel mit 76 % etwa auf dem aktuellen Niveau. Die neue Maisernte für die USA liegt nach der Prognose des USDA bei 353,9 Mio. t.) nach dem bisherigen Rekordwert von 353,7 Mio. t im letzten Jahr (2013) und 274 Mio. t im Dürrejahr 2012.
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant