Login
Analyse

USDA/Vorab: Reichlich Mais und US-Rekordernte bei Soja

von , am
08.05.2014

Im Vorfeld des USDA-Reports haben sich die wichtigsten US-Analystenhäuser auch mit der erwarteten Mais- und Sojaernte in den USA befasst und ihre Prognosen zur erwarteten Erntemenge abgegeben.

© Schollen/landpixel.de
 
Welche Auswirkungen die bisherigen Aussaatverzögerungen auf die Größe der neuen Maisernte in den USA haben, wird am Freitag Abend der neue USDA Report deutlich machen. Zudem wird auch die erste Prognose für die neue Maisernte in der Ukraine und in Südamerika die Märkte beschäftigen. Darüber hinaus werden die Experten des USDA eine Einschätzung zur kommenden US-Sojaernte abgeben sowie Daten zur aktuellen und auch zur nächsten Sojaernte in Südamerika liefern.
 
Neue US-Maisernte liegt nur knapp unter Vorjahr
Im Vorfeld des USDA-Reports haben sich die wichtigsten US-Analystenhäuser auch mit der erwarteten Mais- und Sojaernte in den USA befasst und ihre Prognosen zur erwarteten Erntemenge abgegeben. In der Konsensschätzung aller beteiligten Analystenhäuser ergibt sich dabei für 2014 eine neue US-Maisernte von 348,93 Mio. t (13.736 Mio. Buschel). Im letzten Jahr holten die US-Farmer die Rekordernte von 353,7 Mio. t (13.925 Mio. Buschel) von den Feldern (ebenfalls bei witterungsbedingt sehr später Aussaat) und vor zwei Jahren (2012) brach die Maisernte wegen einer extremen Dürre im Mittelwesten auf 273,8 Mio. t (10.780 Mio. Buschel) ein. Damit verfehlt die neue Maisernte 2014 nach Einschätzung der Analysten das Rekordergebnis des Vorjahres um 1,4 % bzw. knapp 5 Mio. t. Dennoch dürfte die bislang zweitgrößte US-Ernte für eine sehr gute Marktversorgung, wachsende Bestände und reichlich Exportmöglichkeiten sorgen.
 
Riesensojaernte in den USA erwartet
Auch zur kommenden Sojaernte in den USA haben die Analysten vor dem neuen USDA-Report eine Prognose abgegeben. In der Konsensschätzung aller beteiligten Analystenhäuser ergibt sich dabei für 2014 eine neue Rekord-Sojaernte von 96,76 Mio. t (3.551 Mio. Buschel). Im letzten Jahr hatten die US-Farmer eine Sojaernte von 89,6 Mio. t (3.289 Mio. Buschel) eingebracht und vor zwei Jahren (2012) war die Sojaernte der wegen der Dürre im Mittelwesten auf 82,6 Mio. t (3.034 Mio. Buschel) abgerutscht. Damit übertrifft die erwartete Sojaernte 2014 nach Einschätzung der Analysten das Ergebnis des Vorjahres um 8 % bzw. knapp 7,2 Mio. t. Außerdem verfehlt die neue US-Sojaernte nur noch knapp die 100-Mio.-t-Grenze und ist zudem deutlich größer als die ebenfalls auf Rekordkurs befindliche aktuelle brasilianische Ernte.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant