Login
Analyse

Analysten erwarten mehr Sojabohnen in Südamerika

von , am
06.02.2014

© agrarfoto.com
Analysten haben sich wieder mal mit der Sojabohnenernte in Südamerika beschäftigt und neue Schätzungen abgegeben. [[mehr]] Das Analystenhaus Lanworth hob die Ernteerwartungen für Argentinien leicht auf 55,6 Mio. t  und für Brasilien auf 90,7 Mio. t an. Andere bezweifeln die Zahlen für Brasilien, da dort die längere Trockenheit doch zu Ertragseinbußen führen könnten. Am 10.2. kommt die neue US-Schätzung.
 
Die Chinesen kehren aus den Ferien zurück. US-Händler befürchten nun ein Umschwenken auf Südamerika-Sojabohnen. Allerdings halten sich die Argentinier wegen Inflationsgründen mit dem Verkaufen zurück. Heute werden die wöchentlichen Exportzahlen für dei USA bekannt gegeben. Die Erwartungen liegen zwischen 650.000 und 1.050.000 t Sojabohnen.
 

Höhere EU-Rapsernte

Strategy Grains hat gestern die EU-Rapsernte für 2014 auf 21,4 Mio.t geschätzt. vor vier Wochen ging man noch von 21,3 Mio. t aus. Insbesondere Frankreich dürfte ca. 900.000 t  mehr als noch im Vorjahr ernten. Die Erntemenge soll nun be rund 5,25 Mio. t für 2014 betragen. Ebenso erhöhte man die globale Ölsaatenproduktion um 11 Mio.t zum Vorjahr auf nun 298 Mio. t.
Auch interessant