Login
Analyse

Ernte 2014: Neue Rekordernte bei Raps erwartet

von , am
28.05.2014

Jetzt schlägt sich das wachstumsfördernde Wetter auch in den Produktions-Prognosen für die neue europäische Rapsernte nieder.

 
Jetzt schlägt sich das wachstumsfördernde Wetter auch in den Produktions-Prognosen für die neue europäische Rapsernte nieder. Die Analysten des Getreidehändlers Töpfer International schraubten Ende Mai jedenfalls ihre Prognose für die neue Rapsernte auf einen neuen Rekordwert nach oben. Dabei liegt die Erntemenge nicht nur deutlich höher als in den bisherigen Schätzungen erwartet sondern übertrifft erstmals überhaupt auch die Marke von 22 Mio. t. Grund sind unter anderem die deutlichen Korrekturen für Deutschland, das Vereinigte Königreich, Polen und Rumänien.
 
Rekordernte über 22 Mio. t erwartet
Die kommende europäische Rapsernte 2014 schätzen die Analysten von Töpfer Ende Mai auf 22,29 Mio. t und damit 1,3 Mio. t größer als vor vier Wochen mit 21,02 Mio. t. Im Vergleich zur Ernte 2013 von 21,07 Mio. t bedeutet die erwartet Erntemenge ebenfalls einen Zuwachs von fast 1,3 Mio. t bzw. knapp 6 %. Würde die Prognose erreicht werden, wäre dies für die EU eine neue Rekordernte. Dabei haben die Experten von Töpfer die erwartete Erntemenge in einer ganzen Reihe von Ländern nach oben korrigiert.
 
Deutsche Ernte wie 2013, Frankreich deutlich besser
Die Produktionsschätzung für die neue deutsche Rapsernte 2014 liegt Ende Mai bei 5,72 Mio. t und damit 0,32 Mio. t höher als noch im April. Im Vergleich zur Rapsernte von 2013 (5,77 Mio. t) wäre die jetzt für 2014 erwartete Erntemenge ähnlich groß. Außerdem bleibt Deutschland damit vor Frankreich, Polen und dem Vereinigten Königreich der größte Rapsproduzent der EU. Die französische Rapsproduktion 2014 erwartet Töpfer wie im April bei 5,2 Mio. t und damit 0,82 Mio. t oder 19 % größer als die Ernte 2013 (4,38 Mio. t).
 
Polen ebenfalls besser als erwartet
Die Nummer drei unter den europäischen Rapsproduzenten ist Polen. Bei unseren östlichen Nachbarn könnte die Erntemenge 2014 nach Meinung von Töpfer rund 2,8 Mio. t erreichen und damit etwa 0,41 Mio. t größer sein als im April erwartet wurde und ebenso so groß wie 2013 (2,8 Mio. t). Für Tschechien könnte die Produktion 2014 etwa 1,28 Mio. t erreichen und damit nur 0,14 Mio. t kleiner sein als 2013.
 
Zuwachs im Vereinigten Königreich, Sprung in Rumänien
Eine deutlich größere Rapsernte als im Jahr 2013 erwartet Töpfer für das Vereinigte Königreich. Die Rapsproduktion soll nach der aktuellen Prognose 2,49 Mio. t erreichen und damit 0,1 Mio. t größer sein als im April erwartet. Im Vergleich zur 2013 (2,15 Mio. t) wäre die Produktion 0,3 Mio. t oder 14 % größer. Deutlich nach oben korrigiert hat Töpfer auch die Prognose für Rumänien. Die rumänische Produktion soll mit 1,03 Mio. t knapp 0,3 Mio. t größer sein als im April erwartet und auch als im letzten Jahr (0,715 Mio. t).
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant