Login
Analyse

Raps/EU 2014: So viel Raps gab es noch nie

von , am
24.06.2014

Der Verband der europäischen Getreidehändler COCERAL übernimmt beim Raps mit seiner Ernteprognose die Spitze unter den Ernteschätzungen der wichtigsten Analystenhäuser.

© jean jannon/aboutpixel.de

Der Verband der europäischen Getreidehändler COCERAL übernimmt beim Raps mit seiner Ernteprognose die Spitze unter den Ernteschätzungen der wichtigsten Analystenhäuser. Mit einer erwarteten Rapsernte von 22,79 Mio. t liegen die Analysten von COCERAL mit ihrer Ernteschätzung über den aktuellen Prognosen der EU-Kommission, von Töpfer International und auch höher als das USDA. Außerdem bedeutet die COCARAL-Prognose die mit Abstand größte europäische Ernte überhaupt. Die Prognose für Deutschland liegt nur knapp unter 6 Mio. t
 
Andere Analysten erwarten ebenfalls Rekordernte
Im Vergleich zur letzten COCERAL-Prognose (21,15 Mio. t) ist die jetzt erwartete europäische Rapsernte 1,33 Mio. t oder 6 % größer. Das bisherige Rekordergebnis aus dem Vorjahr (20,63 Mio. t) wird nach Einschätzung von COCERAL sogar um 2,1 Mio. t oder knapp 11 % übertroffen. Die Analysten von Töpfer International hatten die Rapsernte in ihrer letzten Prognose auf 22,9 Mio. t veranschlagt und die EU-Kommission war mit 21,18 Mio. t etwas vorsichtiger. Das USDA hatte seine Ernteschätzung in seinem Juni-Report ebenfalls um 0,5 Mio. t auf 22,0 Mio. t angehoben. Die Anbaufläche von Rapssaat wird auf 6,781 Mio. ha veranschlagt (EUK: 6,784 Mio. ha) nach 6,661 Mio. ha im letzten Jahr. Die von COCERAL erwarteten Erträge liegen mit 33,6 t/ha (EUK 31,0) deutlich über dem guten Niveau des letzten Jahres von 31,0 t/ha.
 
Frankreich mit Produktionssprung gegenüber 2013
Für Frankreich, schätzte COCERAL die Raps-Produktion 2014 auf 5,23 Mio. t und damit rund 0,9 Mio. t größer als die Ernte 2013 (4,315 Mio. t). Töpfer ging zuletzt ebenfalls von 5,2 Mio. t Raps aus. Das USDA hatte die französische Raps-Ernte in seinem Juni-Report auf 5,23 Mio. t veranschlagt. Die französische Anbaufläche von Raps liegt nach den Daten von COCERAL bei 1,515 Mio. ha (Vj.: 1,436 Mio. ha) und die Erträge bei 34,5 t/ha (Vj. 30 t/ha).
 
Deutsche Ernte knapp unter 6 Mio. t
Für Deutschland erwarten die Experten von COCERAL eine Rapsernte von 5,937 Mio. t und liegen damit ebenfalls höher als alle übrigen Prognosen. Töpfer ging zuletzt von 5,72 Mio. t aus und das USDA von 5,58 Mio. t. Im Vergleich zur Rapsernte von 2013 (5,77 Mio. t) wäre die derzeit für 2014 von COCERAL erwartete deutsche Rapsernte 0,16 Mio. t oder rund 3 % größer. Der DRV hatte seine Prognose zuletzt ebenfalls auf 5,9 Mio. t angehoben. Die deutsche Anbaufläche von Raps liegt nach COCERAL bei 1,448 Mio. ha (Vj. 1,46) und die Erträge bei 41,0 t/ha (Vj. 39,5).
 
UK: Höhere Erträge bringen Zuwachs
Eine größere Rapsernte als im Jahr 2013 erwarten die Analysten von COCERAL ebenfalls für das Vereinigte Königreich. Nach der aktuellen Prognose wird sich die Rapsproduktion im Vereinigten Königreich 2,47 Mio. t erreichen. Auch nach den Prognosen des USDA (2,53) und von Töpfer (2,49 Mio. t) wäre die britische Ernte deutlich größer als 2013 (2,15 Mio. t). Die Anbaufläche von Raps liegt im Vereinigten Königreich nach COCERAL stabil bei 0,715 Mio. ha (Vj. 0,715) und die Erträge bei 34,5 t/ha nach 30,1 t/ha im letzten Jahr.
 
Polens Ernte wächst deutlich
Die Nummer vier unter den europäischen Weizenproduzenten ist Polen. Bei unseren östlichen Nachbarn geht COCERAL von einer Erntemenge von 2,84 Mio. t aus und damit (trotz Flächenrückgang) rund 0,29 Mio. t mehr als 2013 (2,557 Mio. t). Das USDA hatte die polnische Ernte im Juni auf 2,63 Mio. t nach oben geschätzt geschätzt und Töpfer auf 2,8 Mio. t. Die Anbaufläche von Raps liegt in Polen nach COCERAL bei 0,85 Mio. ha (Vj. 0,923) und die Erträge bei 33,5 t/ha nach 27,7 t/ha im letzten Jahr.
 
Tschechien mit relativ stabiler Produktion
Für Tschechien als Nummer 5 unter den europäischen Rapsproduzenten, soll die Produktion nach COCRAL 2014 ganz leicht von 1,4 Mio. t auf 1,36 Mio. t zurückgehen bzw. stabil bleiben. Töpfer hat im Juni für Tschechien eine Rapsernte von 1,28 Mio. t geschätzt und das USDA nur von 1,22 Mio. t. Die Anbaufläche von Raps liegt in Tschechien nach Erhebungen von COCERAL bei 0,4 Mio. ha (Vj. 0,409) und die Erträge bei 34,0 t/ha nach 34,5 t/ha im letzten Jahr.
 
Rumäniens Ernte wächst um 50 %
Einen kräftigen Produktionssprung erwartet COCERAL indessen in Rumänien. In Rumänien soll die Produktion nach COCRAL 2014 kräftig um fast 50 % von 0,715 Mio. t auf 1,06 Mio. t steigen. Töpfer hat im Juni für Rumänien eine Rapsernte von 1,03 Mio. t geschätzt und das USDA nur von 0,95 Mio. t. Die Anbaufläche von Raps liegt in Rumänien nach Erhebungen von COCERAL bei 0,38 Mio. ha (Vj. 0,26) und die Erträge bei 28,0 t/ha nach 27,5 t/ha im letzten Jahr.
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant