Login
Analyse

Weniger Raps in Europa, mehr in Kanada

von , am
09.12.2014

Für Europa erwartet Informa für 2015 einen Rückgang der Produktion um gut 6 % oder 1,5 Mio. t.

© jean jannon/aboutpixel.de
In Europa, Kanada und China ist die Rapsernte 2014 eingebracht. In Australien ist die Ernte noch im Gange. Die private US-Analystenfirma Informa Economics hat auf der Grundlage der aktuellen Länderdaten und der Anbauplanungen der Landwirte sowie der erwarteten Preisentwicklungen eine Prognose für die globale Raps-Produktion im Wirtschaftsjahr 2015/16 vorgelegt.
 
Globale Produktion 2015/16 kaum verändert
Nach Einschätzung der Analysten von Informa Economics könnte die globale Raps-Ernte im  Wirtschaftsjahr 2015/16 ähnlich groß ausfallen, wie die beiden bislang größten Ernte im aktuellen und im vorigen Wirtschaftsjahr. Derzeit geht Informa für die nächste Saison 2015/16 von einer Erntemenge von rund 71,0 Mio. t aus, nach 71,1 Mio. t im aktuellen Wirtschaftsjahr 2014/15 und ebenfalls gut 71,0 Mio. t vor zwei Jahren (2013/14). Im Jahr davor (2012/13) lag die Produktionsmenge nur bei 63,6 Mio. t. Dabei erwartet Informa für die Europäische Union im nächsten Jahr eine kleinere Rapsernte. Mit einer größeren Ernte rechnen die Analysten 2016  hingegen in Kanada.
 
Europäische Ernte 2015 wird deutlich kleiner
Für die Europäischen Union gehen die Analysten für 2015 von einer Rapsernte von 22,5 Mio. t aus, nach einer Rekord-Produktion von 24,0 Mio. t in diesem Jahr (2014/15)  und 21,1 Mio. t vor zwei Jahren (2013/14). Die aktuelle Schätzung für 2015/16  bedeutet einen Rückgang der Produktion um gut 6 % oder 1,5 Mio. t. Für China liegt die Informa-Schätzung für die Ernte 2015 bei 14,6 Mio. t. Im Vergleich zur aktuellen Rekordernte von 14,7 Mio. t wäre dies ein ganz marginaler Rückgang. Gleichzeitig würde die bislang zweitgrößte Ernte aus dem Jahr 2013/14 von 14,5 Mio. t leicht übertroffen.
 
Kanada weitet 2015 Produktion wieder aus
Die nächste kanadische Rapsernte (Canola) 2015 schätzte Informa auf 16,3 Mio. t und damit größer als die aktuelle, vom kanadischen Statistikamt zuletzt von 14,9 Mio. t auf 15,6 Mio. t nach oben korrigierten Erntemenge, jedoch deutlich kleiner als die Rekordernte vor zwei Jahren mit 18,0 Mio. t. Die Rapsernte Indiens für das Jahr 2015 sieht Informa bei 7,3 Mio. t und damit geringfügig kleiner als die aktuelle Ernte 2014 mit 7,5 Mio. t, jedoch ähnlich groß wie die Rapsernte vor zwei Jahren mit 7,3 Mio. t.
 
Globale Anbaufläche zuletzt relativ stabil
Das USDA hatte die globale Erntefläche von Raps in diesem Wirtschaftsjahr auf rund 36 Mio. ha veranschlagt und damit ähnlich große wie in den beiden Jahren davor, jedoch fast 10 Mio. ha größer als vor zehn Jahren. Die globale Handelsmenge erreicht in diesem Jahr etwa 13,6 Mio. t, nach dem Rekordwert von 15,11 Mio. t vor zwei Jahren. Größter Importeure ist China mit 3,5 Mio. t, vor Japan mit 2,5 Mio. und der EU mit 2,4 Mio. t. Rund 61 Prozent (8,3 Mio. t) der weltweiten Handelsmenge kommen aus Kanada.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkomapss
Auch interessant