Login
Analyse

Roggenpreise im Norden und Osten behauptet

von , am
18.03.2015

Die Roggenpreise haben sich Mitte März im Norden und Osten Deutschlands gut behauptet.

© Andre B./fotolia.de
 
Die Roggenpreise haben sich Mitte März vor allem im Norden und Osten Deutschlands gut behauptet. Im Nordwesten (Niedersachsen) haben die Roggenpreise in den letzten beiden Wochen jedoch überraschend kräftig nachgegeben. Am Großmarkt in Hamburg notierte man für Brotroggen am Dienstag dieser Woche (17.03) Preise von rund 155 Euro. Damit waren die Preismeldungen an diesem Handelsplatz ähnlich hoch wie den letzten fünf Wochen. Ende Januar waren die Roggenpreise am Großmarkt in Hamburg allerdings noch deutlich höher (162 bis 163 Euro). Außerdem sind die Preise für Brotroggen am Großmarkt in Hamburg derzeit rund 18 Euro niedriger als vor einem Jahr zu diesem Termin (173 Euro). Im Vergleich zum Brotweizen (196 Euro) sind die Preise für Brotroggen am Hamburger Exporthafen derzeit etwa 41 Euro niedriger. Damit hat sich der Preisabstand zwischen Weizen und Roggen in den letzten beiden Wochen um etwa 6 Euro vergrößert.
 
Roggenpreise in Ostdeutschland unverändert
Aus dem Großhandel in den ostdeutschen Bundesländern meldete man Mitte März Roggenpreise von durchschnittlich 135 Euro in Sachsen (Vw: 135 Euro) und 135 Euro in Brandenburg (Vw. 135 Euro). Damit blieben die Roggenpreise sowohl in Brandenburg als auch in Sachsen unverändert. Am Großmarkt in Halle (Sachsen-Anhalt) notierte man diese Woche ebenfalls unveränderte Roggenpreise von 135 Euro. Gleichzeitig sind die Roggenpreise in Ostdeutschland rund 25 Euro niedriger als vor einem Jahr (160 Euro).
 
Preise im Nordwesten zurückgegangen
An den Großmärkten in Niedersachsen notierte man diese Woche Brotroggenpreise von 148 bis 150 Euro. Das waren deutlich niedrigere Preise als noch vor zwei Wochen (155 Euro). Die Futterroggenpreise in Nordwestdeutschland (Hannover) lagen diese Woche zwischen 137 und 139 Euro und haben ebenfalls kräftig nachgegeben. Am südwestdeutschen Großmarkt in Mannheim lagen die Preise für Brotroggen in der aktuellen Woche (16. März) zwischen 160 Euro und 162 Euro und damit ebenfalls etwas niedrigere Preise als vor zwei Wochen (162 bis 164 Euro). Am süddeutschen Großmarkt in München (ab Station) notierte in der letzten Woche für Brotroggen stabile Preise von 158 bis 159 Euro (Vw: 158 Euro)
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter Markt
 
{BILD:631056:png} 
Auch interessant