Login
Analyse

Kanada: Exportpreise für Weizen und Durum höher als 2013

von , am
28.11.2014

Kanadas Exportpreise für proteinreichen Weizen und Durum sind kräftig gestiegen und an den Exporthäfen bereits höher als im letzten Jahr.

© landpixel
Kanadas Landwirtschaftsministerium (Agri-Food Canada ) bleibt Mitte November bei seiner bisherigen Prognose zur Größe der kanadischen Weizenernte. Die Exporterwartung wurde wegen der offenbar relativ knappen Versorgung mit Qualitätsweizen und Durum abgesenkt. Dabei sind die Exportpreise für proteinreichen Weizen und Durum kräftig gestiegen und an den Exporthäfen bereits höher als im letzten Jahr (2013). Am kanadischen Terminmarkt in Winnipeg sind Preise für Brotweizen seit Ende September um knapp 40 CAD oder etwa 20 Prozent gestiegen. Die Preise für Durum sind im gleichen Zeitraum am Terminmarkt um 100 CAD oder 40 % gestiegen. Die derzeitigen Prämien für den proteinreichen Weizen (13,5 %) und Durum sind an den Exporthäfen viermal so hoch wie im letzten Jahr zum gleichen Termin.
 
Prämien für Qualitätsweizen viermal höher als 2013
An den kanadischen Exporthäfen der Westküste kostete der proteinreiche Weizen (fob) mit 13,5 % Protein (CWRS) Mitte November rund 331 CAD/t (232 Euro) und Weizen mit 11 % Protein (CPSR) wurde für 280 CAD (196 Euro) verladen. Mitte September lagen die fob-Preise für den 13,5 % Weizen bei 285 CAD$(200 Euro) und für den 11 % Weizen bei 255 CAD$ (179 Euro). Die Prämie für den proteinreichen Weizen liegt an den Exporthäfen derzeit bei 51 CAD (36 Euro) und ist damit etwa viermal so hoch wie im letzten Jahr zu diesem Termin mit 13 CAD (9 Euro).
{BILD:141638:jpg}
Durumpreise sind 45 % höher als 2013
Die Preise für Hartweizen (Durum/CWAD) mit 12 % Protein sind seit September sogar noch stärker gestiegen und lagen Mitte November bei etwa 504 CAD (353 Euro/t). Auch hier sind die Prämien gegenüber normalem Brotweizen etwa viermal so hoch wie im letzten Jahr. Im Vergleich zum November 2013 (346 CAD) kostet Durum an den kanadischen Exporthäfen derezit 158 CAD bzw. rund 45 Prozent mehr. Die Exportpreise für den 13,5 % Weizen (CPSR) sind mit 331 CAD rund 24 CAD höher als vor einem Jahr (308 CAD). Dagegen kostet der  normale Brotweizen mit 11 % Protein rund 280 CAD und damit  etwa 15 CAD weniger als 2013 (295 CAD)
 
Produktion kleiner als 2013 und etwas größer als 2012
Die kanadische Weizenproduktion 2014/15 soll nach den November-Daten des kanadischen Landwirtschaftsministerium (Agri-Food Canada ) bei 27,5 Mio. t liegen. Rund 4,8 Mio. t bzw. gut 17 Prozent der Gesamternte entfallen auf Durum (Vj: 6,5 Mio. t). Im Vergleich zur letzten Einschätzung des kanadischen Landwirtschaftsministeriums, bleibt die Produktionsmenge damit unverändert (27,49 Mio. t). Gegenüber der Riesenernte aus dem Vorjahr (37,53 Mio. t) ist die Produktion damit 10,0 Mio. t oder rund 27 % kleiner. Vor zwei Jahren (2012) ernteten die kanadischen Farmer rund 27,2 Mio. t Weizen und vor drei Jahren (2011) waren es 25,3 Mio. t.
 
Exporterwartung nach unten korrigiert
Den kanadischen Export von Weizen hat das kanadische Landwirtschaftsministerium (Agri-Food-Canada) in seiner aktuellen Prognose auf 22,7 Mio. t von 23,2 Mio. t gesenkt. Trotz der deutlich kleineren Ernte als 2013 sind die Ausfuhren jedoch nur 0,8 Mio. t kleiner als im letzten Wirtschaftsjahr (23,5 Mio. t) sowie 3,1 Mio. t größer als vor zwei Jahren (19,6 Mio. t). Hauptgrund für die insgesamt immer noch sehr umfangreichen Exporte sind die Riesenbestände aus der vorigen Rekordernte. 
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant