Login
Analyse

Kanadas Weizenernte ist größer als erwartet

von , am
05.12.2014

Kanadas Weizenernte ist größer als bislang gedacht. Das meldete diese Woche das Statistische Amt Kanadas.

© Mühlhausen/landpixel

Kanadas Weizenernte ist größer als bislang gedacht. Das meldete diese Woche das Statistische Amt Kanadas und überrascht die Märkte mit einer kräftigen Aufwärtskorrektur der kanadischen Produktion um knapp 2 Mio. t auf 29,3 Mio. t. Analysten hatten die kanadische Weizenernte im Vorfeld der Erntemeldung allenfalls auf 27,5 Mio. t geschätzt. Dennoch bleibt auch diese nach oben korrigierte Produktionsmenge deutlich kleiner als die Rekordernte aus dem letzten Jahr. Zudem sind die Qualitäten der kanadischen Weizen- und Durumernte ungewöhnlich schwach und die Verfügbarkeit der am Weltmarkt gefragter Qualitäten mit hohem Proteingehalten ist relativ gering, wie die bis zuletzt weiter steigenden kanadischen Exportpreise für Qualitätsweizen und Durum verdeutlichen.
 
Größere Weizenernte, mehr Exporte
Die kanadische Weizenproduktion 2014/15 soll nach den Dezember-Daten des kanadischen Statistikamtes bei 29,3 Mio. t liegen und damit knapp 2,0 Mio. t größer al zur September-Prognose als man nur von 27,5 Mio. t ausging. Damit dürft sich auch das kanadische Exportpotential entsprechend erhöhen. Das kanadische Landwirtschaftsministeriums schätzte die möglichen Ausfuhren bislang (wegen der sehr hohen Bestände aus der vorigen Rekordernte) auf 23,2 Mio. t und damit ähnlich hoch wie im letzten Jahr. Im Vergleich zur Riesenernte aus dem Vorjahr von 37,5 Mio. t ist auch die jetzt nach oben korrigierte kanadische Produktion 8,2 Mio. t oder rund 22 % kleiner. Vor zwei Jahren (2012) ernteten die kanadischen Farmer rund 27,2 Mio. t Weizen und vor drei Jahren (2011) waren es nur 25,3 Mio. t.
 
Durum-Ernte ebenfalls etwas größer
Rund 5,2 Mio. t bzw. knapp 18 Prozent der aktuellen kanadischen Ernte sind Durum und damit 0,4 Mio. t mehr als bei der letzten Prognose im September mit 4,8 Mio. t erwartet wurden. Im Vergleich zur bislang größten Durumernte im vorigen Jahr von 6,5 Mio. t ist die Produktion jedoch 20 Prozent kleiner. Die Erntemenge von Sommerweizen wird jetzt auf 21,2 Mio. t veranschlagt, nach 19,9 Mio. t bei der letzten Schätzung. Winterweizen haben die kanadischen Farmer dieses Jahr etwa 2,9 Mio. geerntet (knapp 10 % der Produktion) und damit ebenfalls etwa mehr als bei der letzten Schätzung unterstellt.
{BILD:554772:jpg} 
Sehr hohe Prämien für Qualitätsweizen
An den kanadischen Exporthäfen der Westküste kostete der proteinreiche Weizen (fob) mit 13,5 % Protein (CWRS) zum Monatswechsel rund 335 CAD$/t (238 Euro) und Weizen mit 11 % Protein (CPSR) wurde für 294 CAD$ (209 Euro) verladen. Vor einem Jahr (2013) lagen die fob-Preise für den 13,5 % Weizen bei 311 CAD$ (221 Euro) und für den 11 % Weizen bei 306 CAD$ (217 Euro). Die Prämie für den proteinreichen Weizen (CWRS) gegenüber dem  11-%-Weizen (CPSR) beträgt derzeit 41 CAD (29 Euro) und ist damit rund achtmal so hoch wie im letzten Jahr zu diesem Termin mit 5 CAD (3,5 Euro).
 
Durumpreise sind 47 % höher als 2013
Die Preise für Hartweizen (Durum/CWAD) mit 13 % Protein lagen zum Monatswechsel an den kanadischen Exporthäfen der Westküste bei etwa 514 CAD (365 Euro/t). Hier liegen die Prämien gegenüber normalem Brotweizen (11 %) bei 220 CAD (!!) und sind damit fast fünfmal so hoch wie im letzten Jahr zu diesem Termin mit 45 CAD. Im Vergleich zum Dezember 2013 (351 CAD) kostet Durum an den kanadischen Exporthäfen derzeit 164 CAD bzw. rund 47 Prozent mehr. Die Exportpreise für den 13,5 % Weizen (CPSR) sind mit 335 CAD derzeit 24 CAD höher als vor einem Jahr (311 CAD). Dagegen kostet der Brotweizen mit 11 % Protein derzeit und 294 CAD und damit 12 CAD weniger als 2013 (306 CAD)
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant