Login
Analyse

Die neue globale Weizenernte wird wieder sehr groß

von , am
06.03.2015

Die neue globale Weizenernte 2015 wird nach der aktuellen Ernteprognose der Welternährungsorganisation (FAO) wieder deutlich über Marke von 700 Mio. t liegen.

© Rainer Sturm
Die neue globale Weizenernte 2015 wird nach der aktuellen Ernteprognose der Welternährungsorganisation (FAO) deutlich über Marke von 700 Mio. t liegen. Gleichzeitig könnte es nach der Rekordernte 2014 die bislang zweitgrößte globale Weizenernte geben. Zu ähnlichen Ergebnissen war bereits die private Analystenfirma Informa Economics gekommen und auch der Internationale Getreiderat (IGC) hatte in der letzten Woche eine Ernte über der Marke von 700 Mio. t geschätzt. Die Welternährungsorganisation FAO erwartet die kommende globale Weizenernte immerhin bei 720 Mio. t und damit nur 7 Mio. t oder 1,0 % kleiner als die Rekordernte aus 2014 von 727 Mio. t. Verantwortlich für den Rückgang der Produktion sind die kleineren Ernten in der Europäischen Union, in Russland und der Ukraine. Größere Ernten erwartet die FAO in Australien, den USA, in Kanada und der Türkei.
 
Russland und Ukraine mit kleineren Ernten
Die russische Produktion erwartet die FAO im Jahr  2015 bei 55,0 Mio. t und damit 4 Mio. t kleiner als 2014 mit 59,0 Mio. t. Gleichzeitig wäre die neue Ernte immer noch etwas größer als vor zwei Jahren mit 52,1 Mio. t. Für die Ukraine erwartet die FAO 2015 eine Weizenernte von 22,0 Mio. t nach  der sehr guten Ernte von 24,0 Mio. t im letzten Jahr und 22,3 Mio. t vor zwei Jahren. Der erwartete Rückgang der Produktion beträgt damit 2,0 Mio. t oder 8,3 %. Die Analysten von Informa sehen die russische Ernte ebenfalls bei 55 Mio. t und die neue ukrainische Ernte bei 21,0 Mio. t Für Kasachstan schätzt die FAO die neue Ernte mit 13,5 Mio. etwas größer ein als im letzten Jahr mit 12,5 Mio. t. Die Analysten von Informa sehen die kasachische Weizenernte 2015 bei 13,0 Mio. t.
 
Neue europäische Weizenernte zwischen 147,0 und 150 Mio. t
Für die Europäische Union erwarte die FAO 2015 eine Weizenernte von 147 Mio. t (Hart- und Weichweizen). Damit bliebe die neue europäische Ernte 8,6 Mio. t bzw. 5,5 % unter dem Rekordergebnis des letzten Jahres (155,6 Mio. t). Die Erntemenge von des Jahres 2013 (143,6 Mio. T) wird mit der erwarteten Ernte indessen ebenso übertroffen wie das langjährige Mittel (143,9). Die Analysten von Informa Economics erwarten die neue europäische Ernte hingegen 3,0 Mio. t größer als die FAO bei etwa 150 Mio. t.
 
Unterschiedliche Einschätzungen zur US-Ernte
Für die USA schätzt die FAO die Ernte nur auf 56,0 Mio. t und damit lediglich 0,9 Mio. t größer als die schwache Ernte 2014 mit 55,1 Mio. t. Gleichzeitig wäre die neue Ernte rund 2 Mio. t kleiner als vor zwei Jahren mit 58,1 Mio. t. Die Analysten von Informa Economics sehen die kommende US-Ernte hingegen deutlich größer bei 58,5 Mio. t. Etwas über der Erntemenge aus dem Vorjahr liegt die Produktionsschätzung der FAO für Kanada. Nach einer Weizenproduktion von 29,3 Mio. t im Jahr  2014 liegt die kanadische Prognose für 2015  bei 30,0 Mio. t. Für Australien hat die FAO die aktuelle neue Ernte auf 26,2 Mio. t prognostiziert nach 23,6 Mio. t im aktuellen Jahr und 26,9 Mio. t vor zwei Jahren. Auch Informa erwartet die neue australische Ernte bei 25,5 Mio. t.
 
Stabile Ernten in China, Indien und Ägypten
Die chinesische Weizenernte erwartet die FAO bei 126,0 Mio. t und damit ähnlich groß wie die letzte Ernte von 126,2 Mio.t. Die Analysten von Informa erwarten eine chinesische Ernte von 125,0 Mio. t. Für Indien liegt die Schätzung der FAO bei 94,5 Mio. t und damit rund 1,3 Mio. t unter der Rekordernte des letzten Jahres (95,8 Mio. t). Für Argentinien erwarte die FAO mit 12,0 Mio. eine1,9 Mio. t kleinere Ernte wie im letzten Jahr (13,9 Mio. t). Etwa 2 Mio. t größer als im letzten Jahr erwarte die FAO mit 21,0 Mio. t die neue Weizenernte der Türkei. Dort hatten die Landwirte im Jahr 2014 nur 19,0 Mio. t Weizen von ihren Feldern geholt. Die iranische Ernte wird mit 13,0 Mio. t ähnlich große erwartet wie 2014 (13,0 Mio. t). Die Ernte-Prognose für den weltweit größten Weizenimporteur Ägypten liegt bei 8,5 Mio. t nach 8,8 Mio. t im Jahr zuvor und für Pakistan liegt die Ernteprognosen bei 25,5 Mio. t nach 25,3 Mio. t i Vorjahr.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter Markt
 
{BILD:630424:png} 
Auch interessant