Login
Analyse

Ukraine mit guter Weizenernte und hohen Exporten

von , am
12.06.2015

Die Prognosen für die ukrainische Weizenernte 2015 wurden im Juni deutlich nach oben korrigiert.

© Doctorbest/fotolia.com

 
Die Prognosen für die ukrainische Weizenernte 2015 wurden im Juni deutlich nach oben korrigiert. Grund für die Aufwärtskorrektur der Erntemenge ist sowohl die nach oben korrigierte Erntefläche als auch die höhere Ertragsprognose. Gleichzeitig wurden auch die Weizenexporte für das neue Wirtschaftsjahr 2015/16 deutlich nach oben korrigiert. Damit würden die ukrainischen Exporte das sehr hohe Niveau des zu Ende gehenden Wirtschaftsjahres 2014/15 erreichen.
 
Deutlich größere Erntefläche als 2014
Insgesamt geht das USDA in seinem aktuellen Juni-Report für die Ukraine von einer Erntefläche bei Weizen (Sommer und Winterweizen) von 6,8 Mio. ha aus. Im Mai hatte das USDA noch eine Weizenfläche von 6,7 Mio. ha. unterstellt und damit  0,1 Mio. ha weniger als im aktuellen Junireport. Im letzten Jahr (2014) hatte die ukrainische Erntefläche allerdings nur bei 6,3 Mio. ha gelegen und war damit um 0,5 Mio. ha bzw. gut 7,4 % kleiner. Auch im Vergleich zur Erntefläche von 2013 von 6,57 Mio. ha wäre die aktuelle Weizenfläche deutlich größer.
{BILD:636785:png} 
Erträge höher als bisher erwartet
Die erwarteten Erträge hat das USDA im Juni ebenfalls deutlich auf 3,38 t/ha nach oben korrigiert und liegt damit 3 % höher im Mai mit 3,28 t/ha. Im Vergleich zu den sehr hohen Ergebnissen aus dem vorigen Jahr (2014) von 3,93 t/ha sind die erwarteten Hektarerträge jedoch weiterhin deutlich 14 % schwächer. Das ziemlich gute Ergebnis von vor zwei Jahren (2013) mit 3,39 t/ha würde jedoch erreicht.
 
Neue Weizenernte geht weiter nach oben
Die neue ukrainische Weizenernte 2015 schätzte das USDA in seinem aktuellen Juni-Report auf 23,0 Mio. t und damit um 1,0 Mio. t größer als im Mai mit 22,0 Mio. t. Die große Weizenernte vom letzten Jahr (2014) von 24,75 Mio. t, wird nach der aktuellen Prognose des USDA im Jahr 2015 nur noch um 1,75 Mio. t verfehlt.
Gleichzeitig wäre die Ernte 2015 sogar geringfügig größer als die gute Weizenernte 2013 mit 22,3 Mio. t. Die ukrainischen Analysten von UkrAgroConsult haben die erwartete Produktionsmenge Anfang Juni auf 22,0 Mio. t geschätzt und liegen damit etwas niedriger als das USDA.
{BILD:636786:png} 
Weizenexporte (mindestens) so hoch wie 2014/15
Den ukrainischen Weizen-Export erwarten die USDA-Analysten in ihrem Juni-Report für das Wirtschaftsjahr 2015/16 bei 11,5 Mio. t und damit ebenso so hoch wie im laufenden Wirtschaftsjahr 2014/15 mit ebenfalls 11,5 Mio. t. Im Mai hatten die USDA-Experten den Export für das neue Wirtschaftsjahr noch auf 10,5 Mio. t geschätzt und damit 1,0 Mio. t kleiner.
Vor zwei Jahren (2013/14) lag die Exportmenge nur bei 9,8 Mio. t. Die ukrainischen Analysten von UkrAgroConsult haben die für das neue Wirtschaftsjahr erwartete Exportmenge Anfang Juni auf 12,0 Mio. t geschätzt und damit noch 0,5 Mio.t größer als das USDA.
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter Markt
Auch interessant