Login
Analyse

Weizen: Saudi-Arabien mit Großeinkauf

von , am
29.01.2014

Am Montag (27.01) kaufte Saudi-Arabien insgesamt 715.000 t Weizen im Rahmen einer Auktion.

© Mühlhausen/landpixel
 
Am Montag (27.01) kaufte Saudi-Arabien insgesamt 715.000 t Weizen im Rahmen einer Auktion. Das hat ein Sprecher der saudischen Importagentur GSFMO jetzt gemeldet. Von dem Gesamteinkauf waren 595.000 t Hartweizen (Hard Wheat) und 120.000 t Weichweizen (Soft Wheat). Der Proteingehalt für den Hartweizen wurde mit mindestens 12,5 % angegeben und für den Weichweizen wird mindestens 11 % Protein vorausgesetzt.
 
Preise sind relativ niedrig
Die beiden Partien Weichweizen zu 65.000 t und 55.000 t kosteten einschließlich Fracht (C&F) 297,29 USD/t (218 Euro) und 321,25 USD/t (235 Euro) und werden im April und im Juni geliefert. Der Lieferumfang des Hartweizens umfasst 9 Partien zu 60.000 t und eine Partie mit 55.000 t zur Lieferung von April bis Ende Juni. Die Preise für den Hartweizen lagen einschließlich Fracht (C&F) zwischen 311,06 USD/t (228 Euro) und 324,95 USD/t (238 Euro). Gekauft wurde der Weizen in Europa, in Nordamerika und in Australien. Nähere Angaben zu den Lieferländern werden von der saudischen Importagentur üblicherweise nicht gemacht. Die liefernden Getreidehändler sind Töpfer International (5 Partien), Glencore (4 Partien), Bunge (1 Partie), Soufflet (1 Partie) und CBH (1 Partie).
 
Weizen-Importe deutlich über Vorjahr
Der Gesamtimport Saudi-Arabiens wird für das laufende Wirtschaftsjahr 2013/14 auf 2,7 Mio. t Weizen geschätzt, nach 1,9 Mio. t im letzten Wirtschaftsjahr und 2,9 Mio. t im Jahr davor. Nach Ägypten und Algerien und noch vor Marokko und Tunesien ist Saudi-Arabiens der drittgrößte Weizenimporteur der Region. Zuletzt hatte Saudi-Arabien Anfang November (2013) 720.000 t Weizen der Sorte Hard Wheat gekauft. Außerdem importiert Saudi-Arabien in diesem Wirtschaftsjahr noch etwa 2,3 Mio. t Mais (Vj. 2,1 Mio. t) und etwa 8 Mio. t Gerste (Vj. 10 Mio. t).
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkomapss
Auch interessant