Login
Analyse

Proberodung zeigt Süd-Nord-Gefälle

von , am
03.08.2015

Die erste Proberodung von Zuckerrüben im Einzugsgebiet der Nordzucker AG deutet auf leicht unterdurchschnittliche Erträge hin.

© hapo/landpixel
Nach Angaben des Landwirtschaftlichen Informationsdienstes Zuckerrübe (LIZ) liegen die Erträge mit 42,4 t Rüben je Hektar leicht unter dem mehrjährigen Mittel und somit im Trend der bisher aus anderen Anbaugebieten vorliegenden Resultate.
 
Dabei zeigt sich innerhalb der nördlichen Rübenregionen ein deutliches Süd-Nord-Gefälle: Während im Gebiet Niedersachsen Süd-Ost das langjährige Ertragsmittel gegenwärtig um 5,4 t Rüben je Hektar übertroffen wird, war der Rübenertrag in Niedersachsen Nord-Ost um 6,3 t je Hektar niedriger. In Schleswig-Holstein wurde der langjährige Durchschnitt bei der jüngsten Proberordnung sogar um 10,8 t Rüben je Hektar verfehlt.
 

Auch interessant