Login
News

Agrarhandel: Stabiles Ergebnis für Hauptgenossenschaft Nord AG in 2014

von , am
30.04.2015

Mit einem stabilen Ergebnis und einer zum Vorjahr gestiegenen Eigenkapitalquote konnte das Agrarhandelsunternehmen Hauptgenossenschaft Nord AG das Jahr 2014 abschließen.

Nach Steuern erwirtschaftete die Hauptgenossenschaft Nord AG 2014 einen Jahresüberschuss von 11,3 Mio. Euro. © screenshot
 
Nach Steuern erwirtschaftete die Hauptgenossenschaft Nord AG (HaGe) 2014 einen Jahresüberschuss von 11,3 Mio. Euro. Das waren etwa 13 Mio. Euro weniger als im Jahr zuvor. Der Umsatz im Konzern ging um fünf Prozent auf 2,7 Mrd. Euro zurück. Die Eigenkapitalquote ist im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozentpunkte auf 47,7 Prozent gestiegen.
 
Um die Stabilität des Handelsunternehmens auch künftig zu gewährleisten, hat die HaGe  2014 keine Dividende an die Mitglieder ausgeschüttet. Die Kernziele der weiteren Unternehmensaktivitäten stellen auch weiterhin das Geschäft und die Beratung der landwirtschaftlichen Betriebe dar.
Dr. Ulrik Schlenz vom HaGe-Finanzvorstand ist mit der Ergebnissituation zufrieden. Jedoch habe der anspruchsvollere Wettbewerb und ein zunehmend herausforderndes Umfeld dazu geführt, dass nicht alle gesteckten Ziele erreicht werden konnten. Henrik Madsen, Sprecher des Vorstandes, erläutert, dass der Wettbewerb im Agrarsektor in den nächsten zehn Jahren durch weitere internationale Teilnehmer intensiviert wird. Jedoch blicke man dank starker Partner zuversichtlich in die Zukunft.
 
Einen weiteren Schwerpunkt der künftigen Geschäftsentwicklung legt die HaGe auf das Betriebsmittel Saatgut. Kooperationen und Beteiligungen in diesem Segment sollen die Marktpräsenz stärken. "Viele Herausforderungen auf den landwirtschaftlichen Betrieben werden in Zukunft über die Genetik unserer Kulturpflanzen gelöst werden müssen", so der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Markus Grimm. Die Erwartungen seien zwar hoch, doch durch moderne Saatgutanlagen sowie attraktive und funktionierende Abrechnungsmodelle für die Vermehrungsbetriebe werde die HaGe diesen Anforderungen gerecht.
Auch interessant